Newsticker

Cargolux mit Zusatzflügen für Valentinstag

Cargolux

Die Zeit vor dem Valentinstag ist für afrikanische Blumenzüchter und Verlader die Hochsaison. Um ihre Waren pünktlich und sicher an die europäischen Verbraucher zu bringen, greifen sie auf den bewährten Service und die Expertise von Cargolux Airlines zurück. Die luxemburgische Frachtairline fliegt jährlich mehr als 20.000 Tonnen an afrikanischen Blumen. Das entspricht rund vier Millionen Blumen pro Flug.

Die diesjährige Nachfrage bei der Airline war so stark, dass zahlreiche Extraflüge zusätzlich zu den sieben wöchentlichen Liniendiensten erfolgten. Innerhalb von 48 Stunden nach der Ernte liefert Cargolux die Blumen an die europäischen Märkte.

Die Länder in Südamerika und Afrika erweitern ihren Anteil am weltweiten Schnittblumenmarkt zunehmend. Kenia hält heute 7 Prozent des Weltmarktanteils. 35 Prozent aller Verkäufe von Schnittblumen in der Europäischen Union stammen allein aus diesem afrikanischen Land. Auch für Cargolux stellt dieser Markt einen wichtigen Teil des Afrikageschäfts dar.

Die bedeutendste Destination für die Valentinstags-Rosen sind die Niederlande. Aber die Transporte gehen auch in die Vereinigten Staaten, Australien, Russland sowie an einige kleinere Märkte.

Mit „CV Fresh“ bietet Cargolux ein spezielles Produkt an, das auf die besonderen Anforderungen von verderblichen Waren zugeschnitten ist. Die Kunden schätzen dabei die hervorragende, langjährige Erfahrung der Airline in diesem Bereich, welche auf Kompetenz, Innovation und persönlicher Betreuung basiert. Die Frachter vom Typ Boeing 747 mit unabhängig einstellbaren Temperaturzonen der Cargolux sind ideal für Langstrecken-Blumentransporte. Auch nutzt die Fluggesellschaft spezialisierte Kühlcontainer sowie hochwertige Temperaturmessgeräte an Bord ihrer Flugzeuge. Der Kunde kann den Zustand der Sendung und die Umgebungstemperatur im Flugzeug jederzeit, auch während des Fluges verfolgen.

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März wird Cargolux zusätzliche Blumenflüge aus Südamerika anbieten.

Quelle: Cargolux

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*