Newsticker

TX Logistik führt jetzt auch Spotverkehre durch

TX Logistik: Christian Runkel

Die TX Logistik AG (TXL) übernimmt für Bahnkunden ab sofort auch kurzfristige Spotverkehre. Dazu hat das Eisenbahnlogistikunternehmen zu Jahresbeginn eine neue Abteilung geschaffen, die nun schrittweise weiter ausgebaut werden soll.

„Wir haben in den vergangenen Jahren eine deutliche Nachfrage nach Umsetzung von Spotzugleistungen festgestellt“, erläutert Christian Runkel, der den neuen Bereich bei TXL verantwortet. „Daher haben wir unser Leistungsangebot jetzt entsprechend erweitert.“ Der operative Start erfolgte im Januar. In der ersten Phase konzentriert sich TXL dabei auf Spotverkehre im Ganzzugbereich. Christian Runkel: „Mittelfristig möchten wir dieses Angebot auch für Wagengruppen umsetzen.“

Einschränkungen bei den Spotverkehren gibt es nicht – transportiert werden national wie international sowohl Container und Trailer als auch Massengüter. Dazu nutzt TXL bestehende Relationen, baut aber auch neue Routen auf. „Aus einem Spotgeschäft entwickelt sich häufig auch ein zukünftiges Regelgeschäft“, sagt Christian Runkel. „So können wir unser Netzwerk erweitern und unseren Kunden noch mehr Lösungen anbieten.“

Großes Potenzial sieht er vor allem bei den klassischen konventionellen Massengütern: „Aufgrund starker Volumenschwankungen ist es bereits heute eine Herausforderung, diese Geschäfte in ein planbares wöchentliches Regelkonzept zu integrieren.“ Bei den Containertransporten nehmen die Spotanfragen ebenfalls zu. Die Anforderungen und Mengen steigen, weil die Containerschiffe immer größer werden und immer kurzfristiger abgewickelt werden müssen. Christian Runkel: „Auch wetterbedingte Einflussfaktoren wie jüngst das Rhein-Niedrigwasser treiben die Nachfrage.“

Quelle/Bildquelle: TX Logistik AG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*