Newsticker

Siemens installiert Luftfrachtzentrum am Flughafen London-Heathrow

Siemens

Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) hat den Auftrag erhalten, ein neues hocheffizientes Luftfrachtzentrum am internationalen Flughafen London Heathrow zu errichten. Auftraggeber ist die International Airlines Group (IAG), einer der weltweit größten Fluglinien-Konzerne.

Für das Tochterunternehmen British Airways als Endkunde richtet Siemens ein komplett neues Cargo-Zentrum in der Nähe der bestehenden Anlage ein. Die Fluglinie profitiert von einer deutlichen Erweiterung der vorhandenen Luftfracht-Kapazitäten und einer Optimierung der komplexen Cargo-Prozesse. Dafür setzt Siemens auf ein intelligentes System-Layout und innovative Fördertechnik (Material Handling Systems). Highlight der Anlage ist eine eigene „Überholspur“ zur Abfertigung von besonders eiliger Luftfracht in nur 45 Minuten.

„Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung und dem fundierten Know-how in der Luftfrachtlogistik unterstützen wir die IAG bei einer Stärkung ihrer Wettbewerbsposition“, sagte Michael Reichle, CEO von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics. Sarah Coulson, Head of Strategy and Business Development bei IAG Cargo ergänzte: „Wir sind stolz darauf, dass wir uns seit Jahren als bedeutende Größe im umkämpften Luftfrachtmarkt etabliert haben. Durch Premiumlösungen wie die kurzfristige Abfertigung von Luftfracht setzen wir uns erfolgreich von unserem Wettbewerb ab.“

Um die schnelle Abwicklung zu ermöglichen, hat Siemens ein besonders schlankes Betriebskonzept entwickelt. Die Lösung vermeidet lange Wege und unterstützt die optimale Nutzung des lediglich 11.300 Quadratmeter großen Areals. Dazu installiert Siemens ein ausgeklügeltes System aus vier Regalbediengeräten (Elevating Transfer Vehicles, ETVs) und vier Transferfahrzeugen (Transfer Vehicles, TVs). Zum Lieferumfang gehören darüber hinaus drei Truck Docks zur Be- und Entladung von Lastwagen sowie vier Förderlinien mit je fünf Arbeitsstationen, an denen Fracht zusammengestellt und aufgeteilt wird (build-up and break-down). Das Luftfrachtzentrum mit einem Durchsatz von 135.000 Tonnen pro Jahr verfügt über 110 Positionen für Luftfrachtcontainer (Unit Load Devices, ULDs). Für verderbliche Güter richtet Siemens 54 spezielle Kühl- und Tiefkühlzellen ein.

Neben British Airways gehören der IAG auch die spanischen Fluglinien Iberia und Vueling sowie die irische Air Lingus an. Der Konzern ist der drittgrößte Zusammenschluss von Fluglinien in Europa und der sechstgrößte weltweit. IAG Cargo bedient rund 350 Ziele rund um den Globus.

Zu den Kunden von Siemens zählen fünf der Top 10-Frachtflughäfen weltweit, die rund 14 Millionen Tonnen Güter jährlich umschlagen. Die Erfolgsbilanz umfasst darüber hinaus langjährige Betriebs- und Wartungsverträge mit fast 40 Flughäfen weltweit.

Quelle: SPPAL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*