Newsticker

Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung

BME: Logo

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), Frankfurt, hat der Beiersdorf AG, Hamburg, den Preis „Excellence in eSolutions 2017“ zuerkannt. Die Verleihung findet am 14. März während der 8. BME-eLÖSUNGSTAGE im Maritim Hotel Düsseldorf statt.

Dort diskutieren über 1.200 Teilnehmer an zwei Tagen, wie der Einkauf durch den Einsatz digitaler Technik zur Steigerung des Mehrwerts seines Unternehmens beitragen kann. Im Fokus stehen elektronische Lösungen, mit denen sich Transparenz über Mengen, Preise, Qualität und Performance der Lieferanten ohne Medienbrüche erreichen lässt.

Mit dem Preis „Excellence in eSolutions“ würdigt der BME seit 2012 innovative Leistungen von Anwenderunternehmen im Bereich der elektronischen Beschaffung (E-Procurement). Prämiert werden Konzepte, die nachweislich signifikant zur Performance-Steigerung des Einkaufs bzw. zur deutlichen Verbesserung des Unternehmensergebnisses geführt haben. Idealerweise wurden Mitarbeiter im Rahmen eines Change Management vorbildlich einbezogen.

Horst Wiedmann, BME-Vorstandsvorsitzender und Sprecher der BME-Jury: „Beiersdorf, unser diesjähriger Gewinner des BME-Preises ‚Excellence in eSolutions‘, hat es hervorragend verstanden, in Kooperation mit der BeNeering GmbH die Effizienz seiner operativen Einkaufsprozesse erfolgreich zu maximieren. Das innovative Siegerkonzept läutet die nächste Generation von E-Katalog-Lösungen ein. Es ist zudem transparent und compliant.“

„Mit der neuen E-Procurement-Lösung zahlen wir auf unsere Unternehmensstrategie ein“, bestätigt Christine Berg, Director Procurement Indirects and Development bei Beiersdorf. „Im Fokus stehen für uns stringentere End-to-End-Einkaufsprozesse, kombiniert mit einem optimierten Einkaufserlebnis für alle Anwender. Die können ihre individuellen Bedarfe ab sofort in einem Cloud-basierten Umfeld decken. Ähnlich wie beim privaten Online-Shopping kaufen sie dabei nach dem bewährten Prinzip ‘Suchen – Entscheiden – Bestellen‘ ein.“

Konzept Beiersdorf: „Go Shopping @ Beiersdorf“ – Neue E-Procurement-Lösung für indirekte Güter und Dienstleistungen bei der Beiersdorf AG“

Die Beiersdorf AG ist ein führender Anbieter innovativer und hochwertiger Hautpflegeprodukte und verfügt über mehr als 130 Jahre Erfahrung in diesem Marktsegment. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg beschäftigt weltweit über 17.000 Mitarbeiter und ist im deutschen Leitindex für Aktien, dem DAX, gelistet. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Beiersdorf einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro. Die weltweit größte Hautpflegemarke NIVEA ist das Herzstück des Markenportfolios, zu dem darüber hinaus Marken wie Eucerin, La Prairie, Labello und Hansaplast zählen. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft tesa SE, ein ebenfalls weltweit führender Hersteller in seiner Branche, versorgt Industrie, Gewerbe und Verbraucher mit selbstklebenden Produkt- und Systemlösungen.

Beiersdorf verfolgt konsequent den Anspruch, in einem zunehmend dynamischen Wettbewerbsumfeld jederzeit schnell und flexibel agieren zu können: Der Konzern etabliert kontinuierlich schlankere Strukturen und setzt auf Effizienz als integralen Bestandteil seiner Unternehmensstrategie. Auf dieser Grundlage fußt auch das Gewinnerkonzept, das Beiersdorf gemeinsam mit seinem Technologiepartner BeNeering für Katalog-Cloud-Lösungen entwickelt hat.

Besonderes Augenmerk bei der Entwicklung der neuen E-Procurement-Lösung lag auf kleineren Bestellungen mit eher geringen Mengengerüsten. Die Herausforderung bestand in der Vielzahl einzelner Transaktionen sowie dem häufig komplexen Ablauf eines Bestellvorgangs. Jetzt lassen sich die einzelnen Vorgänge über eine integrierte Marktplatzlösung noch effizienter bündeln. Zudem kam es darauf an, die Einhaltung bestehender Compliance-Regeln zu gewährleisten. Dies gelingt für alle Bestellungen über Freigaben entlang des ausgefeilten Workflows. Dabei setzt das innovative Konzept auf eine durchgängige Nutzeroberfläche, die komplett ohne Medienbrüche auskommt.

Das neue indirekte E-Procurement von Beiersdorf wird bis Ende 2018 in allen Tochtergesellschaften rund um den Globus implementiert. Ziel ist es, mittelfristig bis zu 80 Prozent aller weltweit im Konzern benötigten indirekten Güter und Dienstleistungen im „No Touch“-Verfahren über das System zu beschaffen, also ohne operative Einbindung eines Beiersdorf-Einkäufers.

Das Gewinnerkonzept auf einen Blick:

Beiersdorfs neue E-Procurement-Lösung für indirekte Güter und Dienstleistungen gewährleistet

  • stringentere End-to-End-Einkaufsprozesse,
  • automatisierte und kostenoptimale Abläufe,
  • verbesserte Einkaufserlebnisse für Anwender,
  • Online-Shopping ohne Medienbrüche,
  • die Einhaltung geltender Compliance-Regeln sowie
  • einen hohen Performance-Standard während des Bestellvorgangs.

Quelle/Bildquelle: BME

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*