Newsticker

Cargolux 747-8F erreicht als erstes Flugzeug 1 Million Flugstunden mit GEnx Triebwerken

2017_03_28_CV_PM_GEnx engine_Foto

Fünfeinhalb Jahre nachdem Cargolux die erste 747-8F mit GEnx Triebwerken in Dienst gestellt hat, erreicht die Airline als erster Betreiber weltweit eine Million Flugstunden mit diesem neuen Triebwerkstyp und bleibt damit GEs Flottenführer mit den meisten GEnx Gesamtbetriebsstunden.

Mit der Erstauslieferung der 747-8F war Cargolux auch gleichzeitig der erste Kunde für das neue Triebwerk, welches eine umfangreiche Weiterentwicklung der Antriebstechnologie verkörpert. Mit modernste Materialien und Fertigungsprozessen gelang es dabei das Gewicht zu reduzieren und die Triebwerksleistung zu erhöhen.

Bemerkenswert ist zudem, dass Cargolux seither keine, durch das Kerntriebwerk verursachten, Ausfälle des GEnx während des Flugbetriebs zu verzeichnen hat.

“Eine Million Flugstunden mit einem neuen Triebwerk zu erreichen ist eine enorme Leistung, sowohl für GE als auch für Cargolux.”, sagt Onno Pietersma, Executive Vice President Maintenance & Engineering von Cargolux. “Unser Vertrauen in das GEnx hat sich ausgezahlt, auch wenn es zu einigen Kinderkrankheiten kam, die allerdings für ein derart innovatives Design völlig normal sind. Das Service-Team von GE hat uns dabei hervorragend unterstützt und unsere 747-8 Frachtflugzeuge profitieren nun von der überragenden Leistung dieses Triebwerks.”

“Das GEnx hat sich als außergewöhnliches Triebwerk in Bezug auf Technologie und Leistung erwiesen”, sagt Tom Levin, der General Manager des GEnx Programms.“ Als Erstkunde des GEnx hat Cargolux eine Vorreiterrolle eingenommen, und wir sind stolz, mit ihnen eine Million Flugstunden feiern zu können.”

Die Cargolux Frachtflugzeuge flogen im Jahr 2016 eine einmalige Rekordzahl an Blockstunden und als führender Nutzer der Boeing 747-8F erzielt die Gesellschaft regelmäßig eine Flotten-Auslastung die zur höchsten in der Luftfrachtindustrie zählt. Die Cargolux Wartungs-Abteilung erreicht eine hohe Flotteneinsatz-Zuverlässigkeit, mit einer durchschnittlichen Rate von 97,7% für die 747-8F und 97,5% für die 747-400F. Das weiterentwickelte GEnx Triebwerk trägt, neben der besseren Aerodynamik und den leichteren Bauteilen der 747-8F, maßgeblich zu einer zweistelligen Reduzierung beim Kerosinverbrauch und Schadstoffaustoss des Flugzeuges bei – weit unterhalb der von ICAO gesetzten Grenzwerte.

Quelle/Bildquelle: Cargolux

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*