Newsticker

UPS erweitert Bahndienst zwischen China und Europa

UPS China EU rail 2

UPS (NYSE:UPS) hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen sechs weitere Stationen zu seinem multimodalen Bahndienst “Preferred“ für Container-Komplett- und Teilladungen (FCL und LCL) zwischen Europa und China hinzufügt. Die zusätzlichen Stationen bieten Kunden für Warentransporte auf der weltweit größten Handelsroute mehr Möglichkeiten der Kostensenkung in der Lieferkette sowie eine verbesserte Abstimmung von Anforderungen an Kosten und Laufzeiten.

In China wurden die Stationen Changsha, Chongqing, Suzhou und Wuhan zusätzlich zu den bestehenden Stationen Zhengzhou und Chengdu hinzugefügt. In Europa wurden Duisburg (Deutschland) und Warschau (Polen) zu den jeweils bestehenden Stationen in Hamburg und Lodz miteinbezogen.

„Unser Bahndienst zwischen China und Europa kann Kunden bis zu 65 Prozent Kosten im Vergleich zu Luftfracht sparen und die Laufzeiten bis zu 40 Prozent gegenüber dem herkömmlichen Seefrachtdienst verkürzen,“ sagte Cindy Miller, President, UPS Global Freight Forwarding. „Indem wir unseren Kunden mehr Ausgleichsmöglichkeiten bei Kosten und Liefergeschwindigkeit bieten, hilft UPS Unternehmen in China und Europa, erfolgreich Handel zu treiben und unterstützt sie dabei, ihr Geschäft zu erweitern.“

Die vier neuen chinesischen Stationen wurden aufgrund Ihrer Nähe zu den Produktionsstandorten in den Provinzen sowie den Wirtschafts- und Kulturzentren im Landesinnern von China ausgewählt.

In Europa liegt Duisburg im Herzen des Industriezentrums Ruhrgebiet und bietet Binnenschiffahrt sowie Bahn-, Straßen- und Lufttransporte. Die neue Station in Warschau bedient Polen, eine wachsende Volkswirtschaft in der Europäischen Union und Zentrum für E-Commerce-Auftragsabwicklung, Forschung & Entwicklung sowie industrielle Fertigung.

Der Bahndienst von UPS zwischen China und Europa bietet darüber hinaus die folgenden Leistungsmerkmale:

  • Full-Service-Angebot für Container-Komplett- und Teilladungen (FCL und LCL) in beide Richtungen.
  • Sicherheit: Videoüberwachung beim Zugübergang, Verplombungs-Management, Alarmanlagen sowie wahlweise GPS-Ortung.
  • Temperaturkontrolle: Thermalverkleidung, Palettenabdeckungen und dieselbetriebene Reefer-Container (beheizt) sind verfügbare Optionen, um empfindlichere Fracht zu schützen.
  • Vereinfachte Zollabwicklung: Die Zollabwicklung ist begrenzt auf China und europäische Import-/Exportländer. Die Systeme von UPS sind elektronisch mit den Zollbehörden verbunden, was das Fehlerrisiko vermindert und den Zollabwicklungsvorgang beschleunigt.
  • Nachhaltigkeit: Der Ausstoß von CO2 beim Schienentransport ist 25 Mal geringer als der bei Luftfracht. Beim Bahnverkehr werden außerdem weniger Stickstoffoxid, Nicht-Methan-Kohlenwasserstoffe und Schwefeldioxid ausgestoßen als bei der Seefracht.
  • End-to-End-Transparenz: FlexTM Global View bietet Transparenz im Hinblick auf den Versandstatus und kritische Meilensteine im Zeitverlauf.

UPS bietet ein komplett integriertes Netzwerk für Luftfracht, Bodentransporte, Seefracht und Bahntransporte. Dadurch können Kunden ihre Lieferketten vereinfachen, indem sie eine geringere Anzahl von Spediteuren einsetzen und ihre Transportanforderungen und Ausgaben flexibel an die Weiterentwicklung ihrer Unternehmen anpassen.

Quelle/Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*