Newsticker

SOL steigert Frachtvolumen auf der Route Göteborg-Zeebrügge

Swedish Orient Line hat heute bekanntgegeben, dass sich das Frachtvolumen auf der Route Göteborg-Zeebrügge im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelt hat.

Als Ergebnis der steigenden Nachfrage und des starken Wachstums hat SOL die Kapazität sowie die Abfahrtfrequenz auf sieben Abfahrten in beide Richtungen erhöht. Um die hohe Kundennachfrage zu erfüllen, hat das Unternehmen in Spitzenzeiten außerdem zwei zusätzliche Abfahrten angeboten.

„Die Route zwischen Göteborg und Zeebrügge hat sich seit Anfang 2016 sehr positiv entwickelt. Mit den zusätzlichen Abfahrten können wir der steigenden Nachfrage unserer Kunden erfüllen und so unser Ziel realisieren. unseren Partnern immer den bestmöglichen Service anzubieten. Um die Buchungsvorgänge und die Nutzerfreundlichkeit weiter zu optimieren, arbeiten wir momentan an der Weiterentwicklung unseres Buchungssystems“, sagt Ragnar Johansson, Geschäftsführer der Svenska Orient Linien AB.

Die Verbindung zwischen Göteborg und Zeebrügge wurde im November 2014 in das Routennetzwerk von Swedish Orient Line aufgenommen und ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Storo Enso, einem führenden und globalen Anbieter von nachhaltigen Lösungen für Verpackungen, Biomaterialien, Holzkonstruktionen und Papier.

Drei Schiffe mit einer Kapazität von je 2.600 Längenmetern schaffen die Route in etwa 34 Stunden. Alle Überfahrten laufen das Dock PSA Wielingendok in Zeebrügge sowie das RoRo Terminal in Göteborg an.

Quelle: Swedish Orient Line

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*