Newsticker

ÖBB: Rail Cargo Operator verstärkt Verbindungen in die Türkei

Rail Cargo Group

Aktuell bietet Rail Cargo Operator viermal wöchentlich eine Verbindung von Sopron nach Halkali in durchgehender Eigentraktion bis zur türkischen Grenze an – durch Carrier-Leistungen der Rail Cargo Group. Diese Verbindungen sollen nun ausgebaut werden.

Die Rail Cargo Group bietet seit Jahren eine erfolgreiche Anbindung in die Türkei an. Mit einer eigenen Bahnlogistikniederlassung und dem erfolgreichen Aufbau hochfrequenter Langstrecken-Intermodalverbindungen vom Ruhrgebiet bis in die Türkei wurde ein starkes Rückgrat für den Korridor auf dem Markt etabliert. Mittels getakteten Shuttle-Verkehren wurde eine Verbindung mit einer Transitzeit von 85 Stunden geschaffen, die eine Alternative zu den Verkehrsträgern Straße und Schiff bietet. Denn während in Spitzenzeiten „Shortsea“-Verbindungen über die Südhäfen oftmals vor Überlastungsproblemen stehen, bietet RCO auf dem Landweg eine Ausweichmöglichkeit.

Diese bestehende Verbindung in die Türkei wird ab Mai auf fünf Rundläufe pro Woche bzw. ab September auf sechs Rundläufe ausgebaut. Darüber hinaus sind weitere Verbindungen zwischen europäischen Wirtschaftszentren und der Türkei in Planung. Die Anbindung an das europäische Intermodal-Netzwerk wird so von RCO ausgebaut. Zusätzlich stehen über den RCO-Terminal BILK in Budapest weitere hochfrequente Verbindungen in die bedeutendsten Wirtschaftszentren Europas mit Schwerpunkt Ruhrgebiet zur Verfügung.

Quelle + Bildquelle: ÖBB

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*