Newsticker

trans-o-flex investiert in einzigartige Empfänger-App

Empfänger sollen volle Transparenz über die gesamte Logistikkette erhalten und ihre Warenannahme optimieren können. Deshalb hat der Schnell-Lieferdienst trans-o-flex in eine App mit bisher einzigartigen Funktionen investiert. Der auf Logistiklösungen für die Branchen Pharma, Kosmetik, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sowie andere hochwertige Güter spezialisierte Dienstleister stellt die App ab Juni allen Empfängern zur Verfügung.

Die Anwendung mit dem Namen trans-o-flex insight informiert Empfänger nicht nur darüber, dass eine Sendung an sie unterwegs ist. Mit der App erfahren Empfänger auch alle Details, die für eine optimale Warenannahme notwendig sind: wie viele Packstücke zu ihnen unterwegs sind, wer der oder die Versender sind, ob es sich beispielsweise um temperatursensible Produkte, eine Nachnahme- oder eine Gefahrgutsendung handelt, oder in welchem Zeitfenster die Sendungen angeliefert werden. Mit der App können sich Empfänger beim aktiv temperaturgeführten Transport Ambient Direct (15 bis 25 Grad Celsius) den gesamten Temperaturverlauf des Transports anzeigen lassen. Der Empfänger muss dazu lediglich den QR-Code auf dem Versandlabel scannen. Die entsprechende Funktion ist in der App enthalten. „Alle relevanten Informationen stehen schnell, übersichtlich und besonders sicher zur Verfügung“, sagt Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von trans-o-flex. „Wir setzen uns mit der App, die trans-o-flex im Rahmen seiner Digitalisierungsoffensive GDP+ entwickelt hat, an die Spitze der Entwicklung, die mit neuen digitalen Services für Qualität und Transparenz in der Logistik sorgt.“

Um unberechtigte Zugriffe auf die Sendungsdaten zu verhindern, hat trans-o-flex für den neuen Service ein dynamisches Sicherheitssystem entwickelt. Es knüpft die Nutzung der App an einen dreistufigen Anmeldeprozess. Die Anwendung wird zunächst im jeweiligen App-Store herunterladen, entweder für das Apple-Betriebssystem IOS (App Store) oder für Android-Geräte (Play Store). In der heruntergeladenen Anwendung muss sich der Empfänger dann bei trans-o-flex mit seiner Mailadresse und seiner Anschrift registrieren. So können die Sendungen eindeutig dem jeweiligen Empfänger zugeordnet werden. Schließlich authentifiziert sich der Empfänger bei der ersten Lieferung eines Paketes, indem er den QR-Code eines Paketes mit der App scannt. Damit wird ein Missbrauch durch unberechtigte Empfänger verhindert. Für die dauerhafte sichere Nutzung verlangt die App auch später in regelmäßigen Abständen automatisch eine erneute Authentifizierung.

trans-o-flex insight wurde in den vergangenen Monaten mit Pilotkunden und ausgewählten Apothekern unter realen Bedingungen getestet. „Die teilnehmenden Apotheker haben uns sehr positive Rückmeldung gegeben und werden uns künftig bei der Weiterentwicklung der App unterstützen“, so Albeck. „Ab Juni können alle Empfänger die geprüfte App herunterladen.“

Quelle: trans-o-flex

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*