Newsticker

Schuon investiert in Modernisierung des Fuhrparks

Die Alfred Schuon GmbH hat erneut ihren Fuhrpark verjüngt und mehr als 20 neue Fahrzeuge bestellt. Von denen ist der Großteil bereits seit April im Einsatz, der Rest wird im Mai geliefert.

Mehr als zwei Millionen Euro investierte die Unternehmensgruppe in die Lkw, darunter 18 neue Jumbo-Hängerzüge mit verschiedenen Nutzlast-Kapazitäten und Ausstattungsmodulen. Hinzu kommen Lkw für den Nahverkehr sowie ein Megatrailer, der für ein Neugeschäft genutzt wird. Durch die moderne Ausstattung der Fahrzeuge optimiert Schuon im Rahmen seiner Green-Logistics-Strategie erneut seine Ökoeffizienz und leistet mit neuen Fahrassistenzsystemen einen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Zudem möchte das Unternehmen auch neue Fahrer auf sich aufmerksam machen.

„Mit regelmäßigen Investitionen in neue Fahrzeuge halten wir unseren Fuhrpark stets auf dem neuesten technischen Stand und senken die Reparatur- und Wartungskosten. Gleichzeitig wollen wir so das Interesse neuer Fahrer wecken“, sagt Frank Wohlgemuth, Leitung Fuhrpark & Fahrpersonal bei Schuon. Die Unternehmensgruppe investierte in den letzten zwei Jahren einen zweistelligen Millionenbetrag in rund 120 neue Fahrzeuge und erneuerte damit mehr als die Hälfte des Fuhrparks, der 208 ziehende Einheiten umfasst. Die Spedition verfolgt mit dem kontinuierlichen Verjüngungskurs der Flotte aber nicht nur ökonomische Ziele: „Mit unseren modernen Lkw bedienen wir auch den Kundenwunsch, die Emissionen beim Transport so gering wie möglich zu halten“, sagt Wohlgemuth. Alle Fahrzeuge entsprechen der Euro-6-Norm und stoßen somit weniger Stickoxide aus als ältere Lkw.

Da sie zudem über Fahrassistenzsysteme wie Abstandsregeltempomaten verfügen, erhöhen die Neufahrzeuge auch die Verkehrssicherheit. Schuon unterstützt das Fahrverhalten der Mitarbeiter zusätzlich mit regelmäßigen Fortbildungen und Schulungen. Die Fahrer erhalten hierzu interne und externe Einweisungen für eine ökonomische und vor allem sichere Fahrweise.

Bei der Investitionsplanung orientierte sich Schuon stark an der Kundennachfrage. Die neuen Jumbo-Hängerzüge sind überwiegend mit einem Durchladesystem ausgestattet. Dadurch können Lkw und Anhänger zeitgleich über eine Rampe be- und entladen werden, ohne dass sie abgehängt werden müssen. „Der Kunde spart Zeit und es sind weniger Rampenplätze belegt“, sagt Wohlgemuth. Außerdem sind die Lkw mit 7,5 beziehungsweise 15 Tonnen Nutzlast für verschiedene Aufgaben im Volumentransport flexibel einsetzbar. Für den Nahverkehr sind zwei neue Motorwagen mit fünf Tonnen Nutzlast angeschafft worden. Ebenso wurde in Megasattelzüge für bis zu 24 Tonnen Nutzlast investiert. Auch stehen Schuon durch die Neuanschaffungen jetzt zwei zusätzliche Jumbo-Fahrzeuge mit Mitnahmestapler zur Verfügung. Insgesamt gibt es im Fuhrpark nun 20 solcher Lkw mit Mitnahmestapler, die sich besonders zur Be- und Entladung auf Baustellen eignen. Im zweiten Halbjahr plant Schuon weitere Anschaffungen, unter anderem will der Logistiker mehrere Lang-Lkw bestellen.

Quelle: Schuon

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*