Newsticker

Karl Jürgensen schließt Standorterweiterung in Schleswig erfolgreich ab

Im Frühjahr 2017 hat Karl Jürgensen die umfangreichen Baumaßnahmen am Standort Schleswig erfolgreich abgeschlossen. Um der anhaltend starken Kundennachfrage und den damit verbundenen räumlichen Anforderungen der kommenden Jahre gewachsen zu sein, hat das Speditions- und Logistikunternehmen seine Produktionskapazitäten nach den Logistikneubauten in den Jahren 2007, 2010 und 2012 erneut erweitern müssen.

Die Bauarbeiten am Standort Schleswig haben im April 2016 begonnen. Mit dem Neubau eines modernen Bürogebäudes und dem Aus- und Umbau der Logistikhallen ist innerhalb eines Jahres ein durchgehender Logistikkomplex mit einer Gesamtgröße von mehr als 6.000 Quadratmetern entstanden.

Bereits im September 2016 konnte die neue Betriebstankstelle fertig gestellt werden. Im Februar 2017 folgten die Inbetriebnahme der Lagerhalle und damit die Neugestaltung des Umschlagsbereichs. Durch die bauliche Erweiterung von rund 2.600 Quadratmeter Logistikfläche, die als Verbindungsstück zwischen zwei bestehenden Hallen fungiert, wurden neue Umschlags- und Hochregallagerflächen geschaffen. Außerdem erhöhte sich durch den Anbau zusätzlicher Verladerampen die Anzahl der LKWVerladeplätze auf insgesamt 40. Mit dem Neubau und den baulichen Veränderungen in den Bestandshallen konnten nicht nur die Produktionsflächen erweitert, sondern auch die Effizienz erheblich gesteigert werden, da durch die neuen Gegebenheiten Laufwege verkürzt und bestehende Abläufe optimiert wurden.

Auch das neue Bürogebäude, das im März 2017 bezogen wurde, bietet auf 700 Quadratmetern angenehme Arbeitsbedingungen für die rund 30 kaufmännischen Mitarbeiter am Standort Schleswig. In den neuen Räumlichkeiten freuen sich die Mitarbeiter über ein großzügiges, helles und attraktives Arbeitsumfeld.

Mit der Fertigstellung des modernen, durchgehenden Logistikkomplexes setzt Karl Jürgensen einen weiteren Meilenstein in der über 80-jährigen Firmengeschichte und bietet seinen Kunden auch zukünftig einen wettbewerbsfähigen und attraktiven Standort in der Region. Mit einer Gesamtinvestitionssumme von rund 4,1 Millionen Euro stärkt Karl Jürgensen gleichzeitig auch den Wirtschaftsstandort Schleswig. Minister Reinhard Meyer hatte im Oktober 2016 einen EUFörderbescheid in Höhe von 576.000 Euro für die Baumaßnahme überreicht und sich hinsichtlich der Zukunftsaussichten des mittelständischen Unternehmens sehr zuversichtlich gezeigt.

„Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Umsetzung unserer Standorterweiterung. Durch die Baumaßnahmen konnten wir nicht nur unsere Produktivität und Effizienz steigern, sondern sind auch weiterhin in der Lage, unseren Kunden einen hohen Qualitätsstandard zu bieten. Zusätzlich werden wir in den kommenden Jahren 20 neue Arbeitsplätze, darunter auch zusätzliche Ausbildungsplätze, schaffen. Ein weiterer Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmenswachstum ist hiermit gelegt“, so Ben Augustin, Mitglied der Geschäftsführung von Karl Jürgensen.

Quelle: Karl Jürgensen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*