Newsticker

Militzer & Münch erweitert Produktpalette für Zentralasien

Militzer & Münch

Die Militzer & Münch Gruppe erweitert ihre regionsspezifische Produktpalette im Bereich der Straßentransporte. Ab sofort führen wöchentliche Verbindungen von der Militzer & Münch Stückgutplattform Eichenzell nach Zentralasien und in den Kaukasus. Mit dem neuen Produkt reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Transporten in diese Regionen – insbesondere aus der Chemie-, der Maschinenbau- und Gerätebranche sowie aus der Konsumgüterindustrie im gehobenen Segment.

Mit etwa 65 Millionen Menschen in Zentralasien und rund 16 Millionen Menschen im Kaukasus stellen die beiden Regionen große Märkte mit hohem Rohstoffreichtum und teilweise wachsenden Absatzmärkten dar. „Zentralasien und der Kaukasus sind wichtige Handelspartner für europäische Länder“, sagt Dr. Lothar Thoma, CEO M&M Militzer & Münch International Holding AG. „Unsere erweiterte Produktpalette ermöglicht es uns, den Kunden zusätzliche Transportkapazitäten anzubieten und der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.“

Militzer & Münch holt die Sammelgut-Straßentransporte mit Unterstützung des langjährigen Partners CargoLine nach Eichenzell vor. Mit festen wöchentlichen Abfahrten wird die Ware auf eigene Fahrzeuge verladen und die Verzollung in das außereuropäische Transitland durchgeführt.

Stückgutsendungen und Teilladungen

Nach der Verzollung durch Militzer & Münch Zollbroker im Zielland übernimmt die jeweilige lokale Militzer & Münch Landesgesellschaft oder Vertretung auf Wunsch die Zustellung an den Endkunden. „Das neue Produkt bieten wir sowohl für Stückgutsendungen als auch für Teilladungen an“, sagt Nikolaus Kohler, Regional Managing Director Middle East / Central Asia bei Militzer & Münch. „Dabei nutzen wir auch Spezialfahrzeuge wie Thermo-Lkw und stellen zusätzlich Transportlösungen für die Beförderung gefährlicher Güter ausgewählter Klassen auf der Straße zur Verfügung.“ In besonderen Fällen ist auf Kundenwunsch ein On-Time-Tracking der Sendungen mit einem täglichen Reporting über die Position möglich. Gerade für dringende Produkte oder Risikogüter entsteht hier Transparenz durch Information.

Zentralasien gewinnt weiter an Bedeutung

Militzer & Münch ist in Zentralasien und dem Kaukasus seit Jahrzehnten mit eigenen Landesgesellschaften präsent. An den 13 Standorten in Georgien, Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan und der Mongolei beschäftigt das Unternehmen insgesamt rund 200 Mitarbeiter. Transporte in diese Regionen per Straße, Schiene, Wasser und Luft gehören zum Kerngeschäft von Militzer & Münch.

Quelle/Bildquelle: Militzer & Münch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*