Newsticker

Am Tag der Verpackung präsentierte sich DB Schenker in Leipzig

DB Schenker: Anna Förster, Führung am Tag der Verpackung © Schenker Deutschland AG-Ralf Lehmann

Autos sind deutsche Exportschlager – und die Industrie ist zum Verpackungskünstler geworden: Am 7. Juni 2017, dem bundesweiten Tag der Verpackung, hat DB Schenker die ganze Vielfalt an Packmitteln für den Versand von Automobilteilen öffentlich präsentiert. In Leipzig öffnete Deutschlands führender Logistikdienstleister die Tore zu einem der größten europäischen Logistikzentren für die Auslandswerkeversorgung (LZA Leipzig) des Autobauers BMW.

Mehr als 40 Interessenten aus der Wirtschaft und den Hochschulen der Region sowie DB Schenker-Kunden nutzten die Chance, sich durch die verschiedenen Stationen im, Werk führen zu lassen – vom Wareneingang über das Lager und die Verpackung bis zum Warenausgang. „Wir haben uns sehr gefreut, dass wir unsere Leistungen für BMW einem so sachkundigen Publikum präsentieren konnten“, sagt Anna Förster, Leiterin Verpackungsplanung im LZA. Das LZA dient der Versorgung ausländischer Automobilstandorte.

BMW fertigt in Leipzig so unter anderem Bauteile für seine Werke in China und in Südafrika. Ab 2019 entstehen hier auch Komponenten für das Werk in Mexiko. 1.100 Mitarbeiter arbeiten im LZA, das sich über eine Fläche von 125.000 Quadratmeter erstreckt. 130 Lastwagen steuern täglich den Wareneingang an. Mehr als 7.100 unterschiedliche Autoteile lagern im LZA – von der Schraube bis zum kompletten Motor. 3.000 Kubikmeter Volumen verpackt DB Schenker jeden Tag in durchschnittlich 55 Container im Warenausgang.

Damit die Komponenten unversehrt am Empfangsort ankommen, müssen sie sorgsam verpackt werden. „Ständige Optimierung und Weiterentwicklung sind für uns wichtig auf dem Weg zur Exzellenz“, erläutert Förster. „Indem wir laufend die Prozesse und Kapazitäten optimieren, bleiben wir flexibel und agil, um auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren zu können.“

Ein Beispiel für die hohe Innovationsfähigkeit des Logistikers ist die neue Transportsimulationsanlage. Sie prüft die Belastbarkeit von Verpackungen beim Versand mit unterschiedlichen Verkehrsträgern und wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule Leipzig und einem Maschinenbauunternehmen aus der Region entwickelt. Zudem erhielten die Besucher Einblick in das interne Trainingscenter von DB Schenker (Deutschland). Innovative Trainingsmethoden, zum Beispiel mit Virtual Reality-Geräten, sorgen dafür, dass das Unternehmen als ein attraktiver Arbeitgeber in der Region wahrgenommen wird.

Der Tag der Verpackung ist eine Initiative des Deutschen Verpackungsinstituts e.V. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung öffnen ihre Türen und präsentieren ihre Werke und Leistungen. Ziel ist nicht nur der fachliche Austausch, sondern auch, junge Menschen für einen Beruf in der Verpackungsbranche zu gewinnen.

Quelle: Schenker Deutschland AG, Bildquelle:  Schenker Deutschland AG/Ralf Lehmann

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*