Newsticker

HHLA: 46,7 Millionen Euro an Aktionäre, Rüdiger Grube neuer Aufsichtsrat-Vorsitzender

HHLA

Die Hauptversammlung der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat gestern beschlossen, eine Dividende in Höhe von 59 Cent je börsennotierter A-Aktie zu zahlen. Damit schüttet die HHLA für 2016 erneut wie schon für 2015 41,3 Millionen Euro an die Aktionäre des Teilkonzerns Hafenlogistik aus. Weiterhin hat der Aufsichtsrat der HHLA Dr. Rüdiger Grube zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Grube folgt damit auf Prof. Dr. Peer Witten, der altersbedingt aus dem Aufsichtsrat ausschied. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte das Gremium Berthold Bose, Leiter ver.di-Landesbezirk Hamburg.

Die Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath betonte in ihrer Rede auf der Hauptversammlung: „Die HHLA steht auf einem soliden Fundament und hat sich eine stabile Nachfrage gesichert, die uns für das laufende Geschäftsjahr 2017 Planungssicherheit verschafft. Um die Zukunftsfähigkeit der HHLA dauerhaft zu stärken, ist es jetzt das Ziel, strategische Handlungsoptionen für das Geschäft von morgen zu erarbeiten. Dazu gehört auch unser Anspruch, Motor des digitalen Wandels im Hamburger Hafen zu sein.“

Für den nicht an der Börse gelisteten Teilkonzern Immobilien beschloss die Hauptversammlung, 2,00 Euro je S-Aktie auszuzahlen. Die S-Aktien befinden sich zu 100 Prozent im Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg. Für beide Teilkonzerne zusammengenommen schüttet die HHLA damit insgesamt 46,7 Millionen Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr aus. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 65 Prozent des Konzernjahresüberschusses nach Anteilen Dritter und die liegt wieder am oberen Ende des Ausschüttungskorridors von 50 bis 70 Prozent. Der Dividendenvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat wurde mit 99,97 Prozent der abgegebenen Stimmen angenommen.

Die Aktionäre entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat der HHLA für das Geschäftsjahr 2016 mit 99,95 Prozent beziehungsweise mit 98,02 Prozent der abgegebenen Stimmen. Titzrath bedankte sich bei dem aus dem Amt scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Dr. Peer Witten für „die von Ihnen geleistete Arbeit, für das konstruktive Miteinander und für die Unterstützung bei meinem Start“. Die Hauptversammlung wählte den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, und Michael Westhagemann, CEO Region Nord der Siemens AG, neu in den Aufsichtsrat.

Nach der Wahl der Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter in der vergangenen Woche und der Wahl durch die Anteilseigner auf der Hauptversammlung am 21. Juni 2017 setzt sich der neue Aufsichtsrat der HHLA wie folgt zusammen:

  • Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG
  • Berthold Bose, stellvertretender Vorsitzender, Leiter ver.di-Landesbezirk Hamburg
  • Petra Bödeker-Schoemann, Geschäftsführerin der HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH
  • Dr. Rolf Bösinger, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Dr. Norbert Kloppenburg, Vorstandsmitglied der KfW-Bankengruppe
  • Thomas Lütje, Direktor Vertrieb der HHLA
  • Thomas Mendrzik, Vorsitzender des Betriebsrates von CTA
  • Norbert Paulsen, Vorsitzender des Gemeinschaftsbetriebsrates der HHLA
  • Sonja Petersen, Kaufmännische Angestellte am CTB
  • Dr. Sibylle Roggencamp, Leiterin des Amtes für Vermögens- und Beteiligungsmanagement in der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Maya Schwiegershausen-Güth, Gewerkschaftssekretärin, ver.di Bund
  • Michael Westhagemann, CEO Region Nord der Siemens AG

Zur ordentlichen Hauptversammlung der Hamburger Hafen und Logistik AG kamen am 21. Juni 2017 rund 850 Aktionäre und Gäste in die Hamburger Messehallen. Damit waren 82,9 Prozent des Grundkapitals präsent (im Vorjahr: 84,4 Prozent).

Quelle + Bildquelle: HHLA

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*