Newsticker

Time:Matters erhält „Achieving Excellence Award“ von John Deere

Time:Matters: Christian Mörtl

Time:Matters wurde bereits zum dritten Mal von John Deere, dem weltweit führenden Hersteller von Landmaschinen, mit dem „Achieving Excellence Award“ im Bereich „Spare Parts Logistics“ ausgezeichnet. Bereits seit zehn Jahren arbeitet Time:Matters mit John Deere zusammen und wurde vor drei Jahren das erste Mal als Partner klassifiziert, da der Logistikexperte bisherige Leistungsnormen übertreffen und die Kundenzufriedenheit kontinuierlich steigern konnte.

Für den After-Sales Service von John Deere hat Time:Matters eine Supply-Chain Strategie mit einem eigenen Flug-Netzwerk entwickelt. Fest gecharterte Maschinen bringen benötigte Ersatzteile aus dem European Parts Distribution Center in Bruchsal nach Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Durch einen zuverlässigen In-Night-Service stehen dem Endkunden die Teile, die bis 19:00 Uhr bestellt werden, in den meisten Regionen bereits am Folgetag vor 8.00 Uhr zur Verfügung. Gerade in der Erntezeit hat die zuverlässige Verfügbarkeit von Landmaschinen oberste Priorität bei John Deere. Unter dem Gesichtspunkt, dass speziell in diesem Markt zusätzliche Herausforderungen durch entlegene Gebiete entstehen, ist die heutige Performance von 99,5 Prozent umso höher einzuschätzen und unterstreicht die Zuverlässigkeit von Time:Matters gegenüber dem langjährigen Partner John Deere.

Seit Beginn der Zusammenarbeit wurden die Routen ausgebaut, so dass mittlerweile auch Ersatzteile aus dem John Deere Produktionsstandort Zweibrücken und dem Produktionslogistikstandort Hockenheim in das virtuelle Verteilerzentrum eingestellt werden. Die Händler vor Ort bestellen Ihre Ersatzteile direkt online und merken bei der zeitnahen Auslieferung nicht, wie weit die Reise tatsächlich war. Als weitere digitale Lösung liefert Time:Matters die Sendungsdaten direkt an das Kundenauftrags- und Nachverfolgungssystem „JD-Point“  von John Deere. Über System-Schnittstellen kann der Kundenauftrag zu jeder Zeit nachverfolgt werden. So hat John Deere die Möglichkeit, den Händlern über ein zentrales System sowohl über Verfügbarkeit als auch über den Sendungsverlauf Auskunft zu geben. Damit müssen die Händler nicht mehr auf die individuellen Tracking Systeme der Logistikpartner zurückgreifen, sondern bekommen alle relevanten Informationen direkt bei John Deere. „Die Partnerschaft mit Time:Matters zeichnet sich durch eine sehr hohe Service-Kontinuität aus, aber auch die proaktive Kommunikation und eine starke Ausrichtung auf den Kunden,“ lobt Fritz Rheindorf, Director Parts Operations EAME bei John Deere GmbH & Co. KG European Parts Distribution Center, die Zusammenarbeit mit Time:Matters. Im April wurde die Zusammenarbeit bereits auf die baltischen Staaten ausgeweitet.

„Über die erneute Auszeichnung mit dem ‚Achieving Excellence Award‘ unseres langjährigen Kunden John Deere freuen wir uns sehr“, sagt Christian Mörtl, COO der Time:Matters GmbH, „mit unserem Fokus auf Service-Excellence und intelligente Routen-Optimierung versuchen wir stets auch entlegene Gegenden für unsere Kunden erreichbar zu machen und so die Lücke zwischen Endkunde und optimalem Kundenservice zu schließen.“

Quelle + Bildquelle: Time:Matters

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*