Newsticker

Neues EU-Projekt an der Universität Rostock: Echtzeitinformationen im Fährverkehr

Universität Rostock: Fährbetrieb

Das EU-Projekt “RTF – Using ferry real time information to optimise intermodal transport chains in the Baltic Sea Region” ist eines der Projekte, die im Rahmen des EU-Programms Interreg Baltic Sea Region – Second Call genehmigt wurden. Mit einem Gesamtvolumen von über fünf Millionen Euro wird das Projekt mit 3,9 Millionen Euro drei Jahre lang gefördert.

Lead Partner ist Prof. Dr.-Ing. Nina Vojdani, Leiterin des Lehrstuhls für Produktionsorganisation und Logistik der Universität Rostock. Das Projektteam setzt sich aus 23 Projektpartnern und 21 assoziierten Partnern aus sieben Ostsee- Anrainerstaaten zusammen.

Ziel des Projekts „RTF“ ist es, Echtzeitinformationen von Fähren für den Logistiksektor nutzbar zu machen. Durch die Implementierung innovativer Informationstechnologien auf ausgewählten Ostseefähren werden Echtzeit-Informationen über die voraussichtliche Ankunfts- und Abfahrtszeit sowie außerplanmäßige Events, wie Störungen oder Ausfälle, in ein Data-Hub geladen und mit den Plandaten der jeweiligen Fähre verglichen. Die Akteure der maritimen Transportkette sollen dann automatisch über die Abweichungen von Plandaten und Echtzeit-Daten z.B. mittels web-based Push Notifications informiert werden.

Quelle + Bildquelle: Universität Rostock 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*