Newsticker

Arvato: mehr Transparenz und sicherere Prozesse im Warehouse

Automatisierte Gewichts- und Volumenkontrolle bei Arvato SCM Solutions in Düren

Im Rahmen seiner B2B-Logistikdienstleistungen setzt Arvato im Verpackungsprozess europaweit erstmals auf Kameratechnik, um die bereits sehr hohe Prozesssicherheit in der Supply Chain noch weiter zu erhöhen. Dazu dokumentieren Kameras, die über den Packplätzen installiert sind, ob jede Sendung vollständig ist und den richtigen Inhalt in der richtigen Verpackung enthält.

„Dies ist bereits für Pakete realisiert und wir arbeiten aktuell an einer Lösung auf Palettenebene“, sagt Thomas Becker, Executive Vice President Hightech & Entertainment bei Arvato SCM Solutions. „Die Vorteile sind vor allem die Nachvollziehbarkeit und das Aufspüren von Fehlerquellen. Das reduziert Kosten und unterstützt auch eine Argumentation bei möglichen Kundenbeschwerden.“

Das Interesse der Consumer Electronics-Industrie, die Sicherheitsmaßnahmen in der Lieferkette permanent zu optimieren, ist hoch. „Als Hersteller von Premiumkameras hat Sicherheit für uns die höchste Priorität“, bestätigt Christopher Brawley, Managing Director, Fujifilm Electronic Imaging Europe GmbH. Das ist vor allem dem Warenwert geschuldet, beträgt doch beispielsweise der Verkaufspreis der neu eingeführten Mittelformatkamera GFX 50S mehrere tausend Euro. „Eine generelle Lösung, die für jede Branche und jeden Kunden passt, gibt es nicht. Wir sind vielmehr überzeugt, dass jeder Prozessschritt durch neue und innovative Lösungen verbessert werden kann, um insgesamt eine sichere Supply Chain und einen entsprechenden Mehrwert für unsere Kunden zu gewährleisten“, sagt Alexander Jeske, verantwortlich für das Innovationsmanagement im Geschäftsbereich Hightech & Entertainment bei Arvato SCM Solutions. Ein Ansatz, der ganz im Sinne von Fujifilm ist.

Für das weltweit größte Foto- und Imaging-Unternehmen betreibt Arvato am Standort Düren in Nordrhein-Westfalen das europäische Zentral-Hub und verantwortet von dort aus die komplette B2B-Logistik. Zu den Leistungen, die auf einer Teilfläche des insgesamt 75.000 Quadratmeter großen Logistikzentrums übernommen werden, zählen heute neben Lagerhaltung, Kommissionierung, Versandverpackung und Transportsteuerung auch die Materialbeschaffung und zahlreiche Value-added Services. Die Fulfillment-Leistungen umfassen weiterhin Postponement-Aktivitäten wie das Zusammenstellen von Sets, das Umverpacken und die Bündelung von Waren sowie das „Countrymizing“, also das Ausstatten der Produkte mit den jeweils erforderlichen Landeseigenschaften.

„Seit Beginn der Zusammenarbeit vor zehn Jahren stand immer bei allen Leistungen die Sicherheit im Mittelpunkt“, betont Thomas Becker. Am Standort in Düren verfügt Arvato in diesem Zusammenhang über eine TAPA-Zertifizierung (Transport Asset Protection Association) für hochwertige Produkte und setzt in der Supply Chain auf Automation und Innovation. So werden alle eingehenden Sendungen mit Fujifilm-Produkten – hochwertige Kameras, Objektive und sonstiges Fotozubehör – durch eine automatisierte Gewichts- und Volumenkontrolle auf Vollständigkeit überprüft. Dadurch lassen sich nicht nur Bestandsdifferenzen vermeiden, denn die Geodaten-Registrierung ist gleichzeitig Basis für jede weitere Kontrollaktion in der Supply Chain. Thomas Becker: „Durch die lückenlose Transparenz und Kontrolle lassen sich sowohl Schäden und Verluste in der Supply Chain vermeiden als auch Fehlmengen gegenüber Lieferanten dokumentieren.“

Neben der nun implementierten Kamera-Dokumentation im Verpackungsprozess prüft Arvato im Rahmen der Innovationsaktivitäten aktuell zusätzliche Möglichkeiten, um die Sicherheit in der Supply Chain weiter zu erhöhen. Dazu zählen beispielsweise Lösungen, mit denen sich im Distributionsprozess die Lokalisierung hochwertiger Waren nahezu in Echtzeit umsetzen lässt oder Anwendungen zur Schaffung einer kompletten Transparenz in der Last-Mile-Zustellung. Thomas Becker: „Bei allen Maßnahmen stimmen wir uns jederzeit eng mit unserem Partner Fujifilm ab, denn die eingesetzte Technik muss auch immer individuell zu den Bedürfnissen des Kunden passen.“

Quelle/Bildquelle: Arvato

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*