Newsticker

CMA CGM startet neuen Dienst zwischen Marokko, Algerien und dem Schwarzen Meer

CMA CGM: Black Sea Med Express Service

CMA CGM startet am 21. August den „Black Sea Med Express Service“, der die großen Anrainerstaaten des Schwarzen Meeres, die Türkei, Rumänien sowie die Ukraine, mit Algerien und Marokko verbindet.

Im Einklang mit der Strategie zur Entwicklung des Serviceangebots im Mittelmeerraum hat die CMA CGM Group den „Black Sea Med Express Service“ ins Leben gerufen und reagiert somit auf den Anstieg des Handels zwischen den Anrainerstaaten des Schwarzen Meeres und Algerien sowie Marokko. Bei dem neuen Angebot handelt es sich um den ersten Dienst von CMA CGM, der eine wöchentliche Verbindung zwischen den großen Häfen des Schwarzen Meeres, der Ägäis und dem Norden Marokkos (Tanger und Casablanca) sowie Algerien (Annaba) anbietet. Dies wird die Shortsea-Aktivitäten der Gruppe in dieser Region weiter vorantreiben.

Laut CMA CGM bietet der Dienst beste Transitzeiten: In 16 Tagen ist Constanta mit dem marokkanischen Casablanca verbunden. Die algerische Küstenstadt Annaba wird in sechs Tagen vom türkischen Ambarli aus erreicht. Die Route von Malta zum ukrainischen Odessa hat eine Transitzeit von vier Tagen, die türkische Millionenstadt Izmir ist in zwei Tagen mit Malta verbunden.

Als wichtiger Hub von CMA CGM bietet der Hafen von Malta beste Voraussetzungen für Transhipment- und Intermodaltransporte. Die Kunden von CMA CGM können hierfür auf das Serviceportfolio der CMA CGM Group zurückgreifen. Der „Black Sea Med Express Service“ startet am 21. August in Malta mit einer Flotte von vier Schiffen mit einer Kapazität von je 1.700 TEU.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*