Newsticker

active logistics bindet Sensordaten in Sendungsverfolgung ein

active_logistics

Das active logistics Solution Center Niederaula hat seine Anwendungen zur Sendungsverfolgung erweitert: Künftig erhalten Kunden die Möglichkeit, zusätzliche Statusinformationen zu ihren Lieferungen abzufragen, die über die aktuelle Positionsbestimmung weit hinausgehen.

Daten zu Temperatur, Umgebungshelligkeit oder auch Beschleunigung der Güter werden von sogenannten (Hybrid)-Tags der conbee GmbH ermittelt, die direkt auf den Ladungsträgern aufgebracht werden. Die batteriebetriebenen Datenlogger übertragen in definierbaren Zeitintervallen oder auf Anforderung selbstständig die jeweils gewünschten Zustandsinformationen. Alle von diesen Sensoren gemessenen Werte fließen über energieeffiziente Drahtlosnetzwerke direkt zurück an das Rechenzentrum von active logistics als Herzstück des Systems und in die dort eingesetzte Track&Trace-Anwendung.

So können die IT-Spezialisten unter anderem die voraussichtliche Zustellzeit sehr präzise errechnen. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie, Waren kontinuierlich nachzuverfolgen. „Das macht dieses erweiterte Tracking zum Beispiel für die Lebensmittellogistik interessant, weil sie die Einhaltung der Kühlkette sehr genau überprüft“, erklärt Heiko Foltys, Key Account Manager im active logistics Solution Center Niederaula. „Nach einer Störung können dann beispielsweise Produkte, die nicht mehr für den Verzehr geeignet sind, rechtzeitig entsorgt werden, bevor sie verkauft oder weiterverarbeitet werden.“

Quelle/Bildquelle: active logistics

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*