Newsticker

DSV Road passt Preise an

DSV: Bauhelme

Die deutsche Landverkehrssparte von DSV hebt zum 01. Oktober 2017 die Preise für Landtransporte um durchschnittlich sechs Prozent an. Darüber hinaus kündigt das Unternehmen je nach saisonaler Lage mögliche Zuschläge bei Stückgutsendungen an.

„In den letzten Monaten haben sich die Rahmenbedingen im Logistikbereich deutlich verschärft. Logistikleistungen und Warenströme werden aufgrund vielfältiger Einflüsse immer komplexer. Das verursacht einen gravierenden Mehraufwand, der nur mit Mitteln der Effizienzsteigerung nicht mehr zu kompensieren ist“, erläutert Peter Fog Petersen, Geschäftsführer DSV Road GmbH.

Gründe für die Preisanpassung liegen laut DSV in den höheren Kosten durch

  • akuten Fachkräfte- und Fahrermangel. Im Besonderen fehlt es an Nahverkersfahrern für die Auslieferung von Stückgütern.
  • die im Mai 2017 in Kraft getretene Neuregelung zu Wochenruhezeiten sowie steigende Löhne verursachen zusätzliche Personalkosten.
  • eine sinkende Produktivität der Fahrzeuge aufgrund der aktuellen Verkehrssituation und den damit verbundenen längeren Transportzeiten.
  • immer stärker werdende saisonale Volumenschwankungen im europäischen Wirtschaftsraum speziell in den Monaten April bis Juli. Dadurch ist die Beschaffung von Laderaum nur zu deutlich höheren Kosten realisierbar.

Hinzu kommt das laut DSV sehr langsame Fortschreiten der Digitalisierung. Neben Investitionen in digitale Infrastrukturen müsse die Transportbranche jedoch auch bei der Verladerschaft um deutlich mehr Akzeptanz werben, Daten elektronisch auszutauschen. Dies ließe mehr Effizienz und Kosteneinsparung auf beider Seiten zu.

Quelle + Bildquelle: DSV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*