Newsticker

Panalpina übernimmt Abfertiger von Frischwaren in den Niederlanden

Panalpina: Flagge

Nach der erfolgreichen Akquisition des Spediteurs Air Connection in Kenia übernimmt Panalpina nun das niederländische Unternehmen Interfresh Airfreight Handling. Interfresh ist auf die Zollabfertigung und Zustellung importierter Frischwaren aus Afrika, der Region Asien-Pazifik und aus Lateinamerika spezialisiert. Die Akquisition in den Niederlanden ist ein weiterer bedeutender Schritt auf dem Weg hin zum globalen Panalpina Perishables Network und einem weltweiten, kompletten Angebot für End-to-End-Lösungen.

Panalpina wird das niederländische Unternehmen Interfresh Airfreight Handling sowie dessen Schwestergesellschaften Fresh Cargo Connection und Dutch Cargo Connection unter den üblichen Bedingungen übernehmen. Alle drei Unternehmen gehören vollumfänglich der Geschäftsführerin und Gründerin von Interfresh, Sonja Kauffman. Die Parteien trafen am 27. September 2017 eine entsprechende Vereinbarung.

„Indem wir Interfresh übernehmen, gewinnen wir die volle Kontrolle über die Kühlkette für eine in der Frischwarenindustrie wichtigsten Handelsrouten für Blumen – von Nairobi nach Amsterdam und daüber hinaus“, sagt der CEO von Panalpina, Stefan Karlen. „Es ist auch eine logische Transaktion, weil der wichtigste Kunde von Interfresh der kenianische Spediteur Air Connection ist, den wir früher im Jahr erfolgreich übernahmen.“

Die jüngste Akquisition ermöglicht es Panalpina, ihr Dienst-leistungsangebot für leicht verderbliche Waren in den Niederlanden signifikant auszudehnen. Interfresh ist mit einer eigenen Fahrzeugflotte auf die Zollabfertigung und Zustellung importierter Blumen aus Kenia sowie verschiedener Arten von Frischwaren aus vielen Ursprungsländern in der Region Asien-Pazifik und in Lateinamerika spezialisiert. Fresh Cargo Connection agiert als Steuervertreter für Kunden. Dutch Cargo Connection bietet Dienstleistungen für weitere Frischwaren wie Fisch, Früchte, Gemüse und Pilze an. Mit Büros beim Flughafen Amsterdam Schiphol, einer Kühlanlage für die Zwischenlagerung der leicht verderblichen Waren und einem erfahrenen Team, fertigen die drei Unternehmen pro Jahr rund 20 000 Tonnen Luftfracht ab. Andere wichtige Ursprungsländer neben Kenia sind Sri Lanka, Südkorea, Taiwan, Kanada, Äthiopien, die Türkei, Kolumbien und Ecuador.

„In mehr als zehn Jahren haben wir ein solides und respektiertes Unternehmen aufgebaut und unsere Frischwarenvolumen stetig ausgedehnt“, sagt Sonja Kauffman, die Interfresh 2004 gründete und alle drei Unternehmen voll besitzt und führt. „Wir sind sehr stolz auf das bisher Erreichte und nun ist der richtige Zeitpunkt, um auch für die Zukunft ein nachhaltiges Wachstum vor allem in den Regionen Asien-Pazifik und Lateinamerika zu sichern. Panalpina hat das globale Netzwerk, die Instrumente und Beziehungen, um uns dabei zu helfen, dies zu erreichen.“ Kauffman wird zu Panalpina als neue Länderverantwortliche für Frischwaren für die Niederlande stoßen.

„Die Akquisition in den Niederlanden ist ein weiterer bedeutender Schritt auf dem Weg hin zum globalen Panalpina Perishables Network und einem weltweiten, kompletten Angebot für End-to-End-Lösungen. Sie zeigt auch, wie wir unsere Präsenz und Expertise in Zielländern und an wichtigen Drehkreuzen für den Transport von Frischwaren ausbauen“, erklärt Karlen.

Über finanzielle Einzelheiten der Transaktion haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Quelle + Bildquelle: Panalpina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*