Newsticker

Hoyer stattet Bayers Division Crop Science mit smarter Technologie aus

Hoyer

Bayers Division Crop Science hat der Hamburger Hoyer Group den Auftrag zur Ausstattung aller ihrer Tankcontainer weltweit mit smarter Technologie erteilt, die eine zentrale Verwaltung ihres Equipments ermöglicht. Das internationale Logistikunternehmen liefert die Geräte, Systeme und Dienstleistungen, mit denen Bayer die nächste Ebene einer global verbundenen Netzwerkinformation erreichen wird.

Hoyer ist mit seiner intelligenten Technologie für Bayer bereits seit Anfang 2016 in Dormagen aktiv, wo sich die Überwachungs- und Alarmierungsfunktionen auf lokaler Ebene bewährt haben. Dabei konnten Erfahrungen für das internationale Connected-Container-Projekt gesammelt werden und so die Entscheidung für Hoyer nochmals bestätigt werden. Der erste Einsatz außerhalb Dormagens ist für Kansas City (USA) spätestens im November 2017 geplant.

Thomas Dieckmann, SC Govern. Production Planning bei Bayer, sagt: „Wir schätzen Hoyer als zuverlässigen Partner, der die intelligente Technologie für unser Connected-Container-Projekt liefert und damit die Integration der Daten in unser eigenes Informationssystem ermöglicht. Als internationales Pilotprojekt werden wir die Hoyer-Technologie als nächstes in unserer Flotte in Kansas City implementieren. Dies wird der erste Schritt zur Realisierung unseres globalen Informations- und Alarmierungssystems sein.“

Die Digitalisierung der Logistikkette ist eine globale Herausforderung, der sich Hoyer durch die Implementierung einer hochspezialisierten Telematiklösung an Tankcontainern gestellt hat. Hoyer möchte neue Standards im Transport sowie in der Vernetzung von Kunden, Lieferanten und Transportgütern setzen. Dazu hat der Logistikspezialist für die Entwicklung von Hardware und Software mit Intermodal Telematics BV (IMT) zusammengearbeitet.

Mit dem Smart-Logistics-System ermöglicht Hoyer für die Kunden zu jedem definierten Zeitpunkt die nahtlose Überwachung von Gütern, die in Tankcontainern transportiert werden. Das betrifft nicht nur die Überwachung der Position, sondern auch den Status der transportierten Güter hinsichtlich Parametern wie Druck, Temperatur, Dichte und Füllstand. Ein exklusiv für Hoyer entwickeltes, nicht-invasives Füllstandsmesssystem wird eine große Anzahl technischer Herausforderungen lösen.

Quelle + Bildquelle: Hoyer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*