Newsticker

Kolbe setzt auf verlängerte Kögel Auflieger

Seit knapp 60 Jahren ist die im schwäbischen Thannhausen ansässige Heinz Kolbe KG Spedition im nationalen und internationalen Güterverkehr unterwegs. Spezialisiert auf Transporte von Lebensmitteln, Papierrollen und Getränken setzt Kolbe bereits seit 1993 getreu dem Motto „in der Region für die Region“ auf Kögel Auflieger. Besonders wichtig ist der Spedition dabei die Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge. Um künftig eine noch bessere CO2-Bilanz vorzuweisen, hat sich Kolbe für fünf neue um 1,3 Meter verlängerte Kögel Auflieger entschieden. Diese bringen nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Vorteile mit sich.

Jeder neue Euro Trailer Cargo Rail bietet der Spedition Platz für insgesamt 37 Europaletten. Das sind pro Auflieger vier Palettenstellplätze mehr als mit einem Standard-Auflieger. Daraus ergeben sich für Kolbe ökologische und ökonomische Vorteile: bis zu zehn Prozent Kraftstoffersparnis, bis zu zehn Prozent weniger CO2-Emissionen, und jede zehnte Fahrt lässt sich bei einer Auslastung von durchschnittlich 80 Prozent einsparen.

Auf Basis der gesetzlichen Anforderungen in Deutschland sind diese verlängerten Auflieger auch im kombinierten Verkehr einsatzfähig. Dank der im Rahmen integrierten Greiferkanten, einem Greiferzangen-Planenschutz und der speziellen Achsen in Rail-Ausführung sind die Euro Trailer Cargo Rail Auflieger bahnverladbar. Dabei sind die neuen Trailer für die flexible Verladung auf die gängigsten Bahn-Taschenwagen c, e, f, h und i ausgelegt. Die Auflieger sind nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert und damit für den Transport auf Schnellgüterzügen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h zugelassen. Für die optimale Ladungssicherung stehen serienmäßig im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen 15 Paar Zurringe mit 2.000 Kilogramm Zugkraft je Ring zur Verfügung.

Kolbe-Individualausstattung
Auf Wunsch sind Euro Trailer Cargo Rail nach Daimler-Richtlinie 9.5 ausgestattet. Dazu gehören unter anderem Palettenanschlag und Stirnwandaufdopplung. Optionale Ladungssicherungslatten aus Stahl dienen zusätzlich als Kombi-Ankerschienen, an denen sich teleskopierbare Aluminium-Ladungssicherungsbalken für eine Teilladungssicherung befestigen lassen. Zur weiteren Individualausstattung gehören eine Regenleiste am Endspriegel, ein Balgdruckmanometer für die Achslastüberwachung, Werkzeugkästen und vieles mehr.

„Wir haben bereits seit 2006 einen der 300 damals mit Ausnahmegenehmigung zugelassenen Kögel Euro Trailer im Fuhrpark und freuen uns jetzt sehr, dass weitere fünf verlängerte Auflieger dazukommen“, sagt Karl Thiel, Geschäftsführer der Heinz Kolbe KG Spedition. „Der höhere Anschaffungspreis amortisiert sich erfahrungsgemäß in kürzester Zeit, und die ökologischen und ökonomischen Vorteile sprechen für sich selbst.“

Quelle: Kögel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*