Newsticker

UPS startet nachhaltige Lieferungen in Frankfurt

UPS wird ein nachhaltiges Lieferkonzept in der Frankfurter Innenstadt umsetzen. Von einem Mikrodepot in der Meisengasse aus werden UPS-Mitarbeiter mit elektrisch unterstützten Lastenfahrrädern und zu Fuß Sendungen zustellen. Auf diese Art können pro Tag zwei Dieselfahrzeuge eingespart werden. In einer zweijährigen Versuchsphase wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt, der IHK Frankfurt und dem House of Logistics & Mobility (HOLM) erprobt.

„Bei UPS ist Nachhaltigkeit ein grundlegender Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit. Wir achten auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Faktoren. Unsere innerstädtischen Lieferlösungen passen perfekt in diese Vision“, erklärt Rainer Kiehl, Projektleiter bei UPS Deutschland. „Das Ersetzen von Diesel-Zustellfahrzeugen durch Elektrofahrräder trägt dazu bei, Feinstaub und Stickstoffdioxid zu reduzieren sowie die Lärmbelästigung und Staus in belebten Innenstädten zu verringern.“

Darüber hinaus werden Kunden in der Umgebung von Frankfurt mit zwei Prototypen von Hybridfahrzeugen beliefert. Diese Hybridfahrzeuge können mit ihren Elektromotoren bis zu 50 km oder im Hybridmodus bis zu 150 km fahren, was wiederum Einsparungen sowohl bei Kraftstoff als auch bei Emissionen ermöglicht. Für den Fall, dass die Batterie schwach wird, verwendet das Fahrzeug einen regulären Verbrennungsmotor. Darüber hinaus ist es mit einem regenerativen Bremssystem ausgestattet, das es dem Fahrzeug ermöglicht, Energie zurückzugewinnen und seine Batterien wieder aufzuladen.

UPS hat im Februar 2012 sein erstes nachhaltiges Stadtzustellkonzept in Hamburg vorgestellt. UPS stellt dort an jedem Wochentag vier Container an zentralen Standorten in der Stadt zur Zwischenlagerung von Paketen auf. Von hier aus werden Lieferungen zu Fuß oder mit speziellen dreirädrigen elektrisch unterstützten Lastenfahrrädern durchgeführt, die Staus verringern und Abgase reduzieren helfen. Mit diesem System werden an Werktagen zwischen sieben und zehn Lieferwagen aus der Hamburger Innenstadt entfernt. UPS hat in Deutschland ähnliche innerstädtische Zustellprojekte in Frankfurt, Offenbach, München, Oldenburg und Herne. Innerstädtische Zustellprojekte dieser Art laufen zudem in Belgien, Frankreich, Irland und Italien.

UPS hat seit 2009 weltweit mehr als 750 Millionen Dollar in alternative Treibstoff- und Hochtechnologiefahrzeuge sowie in Tankstellen investiert. UPS setzt mehr als 8.500 emissionsarme Fahrzeuge ein: Pedalkraft, Elektro- und Hybrid-Elektrofahrzeuge, Erdgas-, erneuerbares Erdgas-, Propan- sowie erneuerbare Diesel-Systeme.

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*