Newsticker

Ekol Logistics gründet Unternehmen in Schweden

Gemäß den Plänen und der Strategie, einer der größten intermodalen Logistikdienstleister in Europa mit eigenem Equipment zu werden, wird Ekol Logistics im Januar 2018 sein eigenes Unternehmen in Schweden gründen: „Ekol Nordics“. Dies ist das 16. Land, in dem Ekol ein eigenes Unternehmen betreiben wird.

„Ekol Nordics wird internationale FTL-, LTL- und Sammeltransporte anbieten. Am Anfang werden wir die nordischen Länder mit der Türkei, dem Nahen Osten und anderen Ländern, in denen Ekol eigene Unternehmen besitzt, verbinden. Als nächsten Schritt werden wir Verbindungen zu allen Ländern in Europa schaffen“, erklärt Jarmo Halonen, Regionaldirektor von Ekol Nordics.

Am Anfang wird sich Ekol in diesem Bereich auf die Einzelhandels-, Automobil-, Elektronik-, Papier- und Holzbranche konzentrieren. Ekol ist schon seit Jahren in diesen Branchen aktiv, was durch mehrere Auszeichnungen belegt wird, die das Unternehmen für Dienste in diesen Branchen in den letzten Jahren erhalten hat. Ekol Nordics plant auch die Aufnahme von Kurzstreckenseeverkehr in und aus der Mittelmeerregion in der zweiten Hälfte 2018.

Als Eigentümer von 6 RoRo-Schiffen, 2 Häfen und als Betreiber von 48 Ganzzügen pro Woche möchte Ekol seine Dienste dazu nutzen, seine Präsenz in Europa zu stärken. „Wir werden unseren Sitz in den nordischen Ländern in Göteborg, Schweden, haben. Von da aus können wir die gesamte Marktentwicklung in den nordischen Ländern unterstützen. In den nächsten zwei Jahren wollen wir 30 Mitarbeiter haben und unser Ziel ist ein Jahresumsatz von 30 Millionen Euro bis Ende 2020″, fügt Jarmo Halonen hinzu.

„Ekol hat sich entschieden, das Unternehmen in den nordischen Ländern zu gründen, um näher an seinen Kunden in dieser Region zu sein und deren Anforderungen besser erfüllen zu können. Hervorzuheben ist, dass einer der Ganzzüge von Ekol von Triest, Italien, nach Kiel, Deutschland, führt, und für die Volumina in den nordischen Ländern gedacht ist. Wir planen, die Anzahl dieses Zugs demnächst zu erhöhen. Dieser Zug verbindet die nordischen Länder intermodal mit Südeuropa und der Türkei“, erklärte Wojciech Brzuska, General Manager Ekol Europe.

Quelle: Ekol

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*