Newsticker

Erstes UPS-E-Fahrzeug knackt 100.000-Kilometer-Marke

UPS

Ein rein elektrisch angetriebenes UPS-Zustellfahrzeug hat die 100.000-Kilometer-Marke geknackt hat. Mit dem 7,5-Tonner liefert UPS seit acht Jahren in Kirchheim unter Teck Pakete aus. UPS hat seit 2010 in Europa über 140 bereits gebrauchte Dieselfahrzeuge in E-Fahrzeuge umrüsten lassen, die insgesamt bereits rund drei Millionen Kilometer zurückgelegt haben.

„UPS ist Vorreiter in Sachen E-Mobilität. Wir blicken stolz auf viele Jahre an Tests und an Einsätzen mit alternativen Kraftstoffen  zurück“, so Ralf Eschemann, Vice President Automotive Maintenance and Engineering UPS Europa. „Neben der Ersparnis von Kraftstoffen helfen uns die abgasfreien E-Fahrzeuge unser Ziel zu erreichen, unsere Treibhausgas-Emissionen bis 2025 um zwölf Prozent zu reduzieren.“

Um dieses Vorhaben voranzutreiben, investiert UPS verstärkt in den Einsatz von erneuerbaren Energien in allen Geschäftsbereichen. Ziel ist, dass bis 2020 ein Viertel der neu angeschafften Fahrzeuge mit alternativen Antrieben oder modernster Technologie ausgestattet ist. So sollen bis 2025 40 Prozent der UPS Flotte mit alternativen Kraftstoffen laufen.

Diese E-Fahrzeuge sind Teil der „rollenden Labore“ von UPS, in denen das Unternehmen CO2-arme Antriebe und Technologien testet, um für jede Liefersituation die passende Lösung zu finden.

Seit 2009 hat UPS weltweit über 750 Millionen US-Dollar in alternative Kraftstoffe, neue Antriebstechnologien und Tankstellen investiert. Zu den rollenden Laboren gehören zurzeit 8.500 Fahrzeuge: konventionelle sowie elektrisch-unterstützte Fahrräder, Fahrzeuge, die Biogas oder Propan als Kraftstoff verwenden oder einen Hybrid-Antrieb haben und Fahrzeuge aus Verbundstoffen kommen dabei zum Einsatz.

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*