Newsticker

Digitale Zeitfenstersteuerung soll Messe-Staus verhindern

Loehring_Schenker_01@1x

Mit einem LKW-Leitsystem will die Schenker Deutschland AG die Be- und Entladevorgänge an großen Messestandorten in Europa entzerren. Ziel des Logistikers ist es, Staus zu verhindern, die durch Anlieferverkehr auf Messegeländen entstehen und häufig auch die umliegende Verkehrsinfrastruktur belasten. Basis für das Online-Tool zur Zeitfenstersteuerung ist die cloud-basierte Logistikplattform AX4 der Siemens-Tochter AXIT.

Die Schenker Deutschland AG – allein in Deutschland an 17 Messeplätzen „Offizieller Messespediteur“ – will es Veranstaltern, Ausstellern und Messebauern damit leichter machen, Abläufe während der kurzen Auf- und Abbauphase einer Messe zu koordinieren und Lieferprozesse weitestgehend stau- und stressfrei abzuwickeln zu können.

„Die digitale Zeitfensterbuchung ermöglicht eine reibungslose Koordination des Verkehrs auf dem Messegelände“, sagt David Löhring, Projektleiter Operative Systeme bei der Schenker Deutschland AG. „Außerdem können wir gewünschte Serviceleistungen für die anliefernden LKW so zeitgerecht bereitstellen.“

Über die digitale, cloud-basierte IT-Plattform AX4 können Aussteller und Standbauer im Vorfeld der Anlieferung freie Zeitfenster reservieren. Diese sind einer bestimmten Messehalle oder Hallenbereichen zugeordnet. Wer sich auf der Plattform registriert, bekommt über das Zeitfenster hinaus einen freien Stellplatz und das Einfahrtstor zugewiesen. Löhring: „Das System prüft anhand der ausgewählten Suchparameter die Verfügbarkeit von Plätzen auf den Logistikflächen.“ Dabei werden auch Fahrzeuggröße und das Frachtvolumen berücksichtigt.

Da im Zuge der Reservierung ein Barcode sowie eine Ticketnummer erzeugt werden, geht es auch bei der Einfahrt auf das Messegelände schneller. Nicht nur das Kennzeichen des LKW, sondern auch der Name des Fahrers und weitere relevante Informationen werden über den standardisierten Buchungsprozess erfasst. Optional kann über die Plattform benötigtes Equipment – beispielsweise Gabelstapler oder Kräne – und auch Personal reserviert werden.

Erstmalig 2010 für den Messestandort Berlin und in den Folgejahren auch in Essen, Wolfsburg und Utrecht eingesetzt, soll die digitalisierte Zeitfenstersteuerung, für die Aussteller und Messebauer lediglich einen Internetzugang benötigen, jetzt europaweit ausgerollt werden.

Quelle/Bildquelle: AXIT

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*