Newsticker

Hamburger Unternehmen werben für Ausbildung in der Logistik

Einstieg Hamburg mit Staatsrat Schulz

Unter dem Leitbild „Logistik Lernen Hamburg“ informieren zum 10. Mal in Folge Unternehmen und Bildungsträger auf der Messe Einstieg über attraktive Job- und Bildungsformate in der Branche. Die Generation Z bedarf dabei einer besonderen Ansprache. Digitalisierung und der damit verbundene Wandel der Arbeitswelt stehen im Fokus. Die Logistik muss dabei nicht nur eine passende Ansprache der Jugendlichen finden, sondern auch im anspruchsvollen Wettbewerb mit anderen attraktiven Branchen bestehen.

Ein Jahr nach seinem ersten Besuch des Gemeinschaftsstandes der Logistik-Initiative Hamburg, informierte sich Rainer Schulz, Staatsrat der Behörde für Schule und Berufsbildung, im Austausch mit Anna Schönal, Projektmanagerin für Personal und Qualifizierung der Logistik-Initiative Hamburg, über aktuelle Ausbildungsmöglichkeiten in der Logistik.

Die mit Spannung erwartete Berufsreife der Generation Z steht bevor. Die Logistik präsentiert sich den Berufseinsteigern gemeinschaftlich auf der diesjährigen Messe Einstieg in Hamburg. Auf seinem Rundgang über die Ausstellung besuchte Staatsrat Schulz zum wiederholten Male den Gemeinschaftsstand der Logistik-Initiative Hamburg. Als Teil der Berufechallenge bietet dieser den Jugendlichen u.a. die Möglichkeit, an einem Modell das Prozedere des modernen Container-Packings zu simulieren und so grundlegende Einflüsse der Digitalisierung auf die Logistik zu erleben. Gemeinsam mit Anna Schönal testete Staatsrat Schulz das Modell und zeigte sich beeindruckt von der effektiven Einbindung moderner RFID-Technik im Containerhandling. „Künftige Fachkräfte wollen wissen, was ihnen eine Branche zu bieten hat und sie wollen sich selbst erproben. Deshalb ist es richtig, so konkret wie möglich zu präsentieren, wie faszinierend die Arbeitsabläufe und Perspektiven im Berufsfeld Logistik sind. Hamburg ist als Tor zur Welt in diesem Bereich sehr vielfältig. Auf einer qualifizierten Ausbildung lassen sich zudem viele Weiterbildungsmöglichkeiten aufbauen, damit entscheiden sich Jugendliche für eine gute Zukunftsperspektive“, so Staatsrat Rainer Schulz.

„Die jetzt in den Arbeitsmarkt kommenden Generationen sind natürlich viel digitaler geprägt als alle Vorherigen. Sie stellen daher auch andere Anforderungen, die sie durch Ihre künftigen Arbeitgeber abgedeckt wissen wollen“, erläutert Anna Schönal. So sei es u.a. Aufgabe der Betriebe, zukunftsfähige Jobformate zu entwickeln und dabei auch die Wünsche nach mehr Flexibilität im Arbeitsalltag und individuellen Entwicklungsperspektiven zu berücksichtigen. „Bildungsträger und Unternehmen der Logistikbranche sind sich dieser Herausforderungen bewusst. Schon seit Jahren bietet die Logistik in Hamburg daher diverse Möglichkeiten, die Ambitionen der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Dies gilt in besonderem Maße für die kommende Generation Z“, so Schönal weiter.

Perspektiven beruflicher Zukunft demonstrieren die Logistik-Initiative Hamburg und Ihre Partnerunternehmen Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, DPD Deutschland GmbH, a.hartrodt Deutschland (GmbH & Co) KG, Gebr. Heinemann SE, Senator International Spedition GmbH sowie SACO Shipping GmbH und die Berufsschulen, Berufliche Schule gewerbliche Logistik & Sicherheit (BS27) und Berufliche Schule für Spedition, Logistik & Verkehr, den 40.000 Besuchern auf dem zweitgrößten Stand der diesjährigen Messe.

Bei der Podiumsveranstaltung am Samstag um 11.30 Uhr, sind interessierte Teilnehmer eingeladen, über aktuelle Themen zu diskutieren. Unter der Moderation von Hans Brandenburg (Berufliche Schule für Spedition, Logistik & Verkehr), tauschen sich Uwe Richter (Kühne + Nagel (AG & Co.) KG), Anna Lietzke (Gebr. Heinemann), Prof. Dr. Claus Muchna (HFH Hamburger FernHochschule), Philip Niedermauntel (Auszubildender Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistungen, Senator International) und Nülüfer Cakir (Auszubildender zur Fachkraft für Hafenlogistik, Berufliche Schule gewerbliche Logistik & Sicherheit) aus und beantworteten Fragen der Zuschauer zum Thema „Deine Zukunftschancen in Logistik, Verkehr und Schifffahrt: Planen, steuern, koordinieren“. Interessierte sind zudem herzlich eingeladen, den Stand „Logistik Lernen Hamburg“ zu den Messezeiten zu besuchen. Der Eintritt zur Messe ist kostenfrei.

Quelle: Logistik-Initiative Hamburg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*