Newsticker

Veränderungen im Top-Management bei UPS

UPS: Nando Cesarone

Jim Barber wird neuer Chief Operating Officer bei UPS. Das verkündete der Chairman und Chief Executive Officer von UPS, David Abney. Als COO ist Barber verantwortlich für die globalen Geschäftsbereiche Paket, Supply Chain, Fracht sowie das Wirtschaftsingenieurwesen. Gleichzeitig wird Nando Cesarone zum neuen President UPS International ernannt. Damit tritt Cesarone die Nachfolge von Jim Barber an und tritt dem Management Commitee von UPS bei, dem Vorstand des Unternehmens.

„Ich freue mich, Jim Barber diese wichtige Führungsposition zu übertragen“, so CEO David Abney. „Ich erwarte, dass er durch eine zielstrebige Umsetzung und durch die Nutzung unserer Netzwerk- und Technologie-Investitionen sowie durch die gestiegene Marktpräsenz ein profitableres Wachstum erreicht. Er verfügt über eine enorme Breite an Erfahrung und Wissen und hat die nachgewiesene Fähigkeit, nachhaltige Leistungsverbesserungen zu erzielen.“

„Diese Berufungen auf Spitzenpositionen stützen sich auf die tiefgreifenden Fähigkeiten innerhalb Management-Teams von UPS. Nando bringt eine umfassende Branchenkenntnis, ein innovatives Denken und einen unternehmerischen Ansatz mit. All das wird unseren Teams helfen, ambitionierte Ziele zu erreichen“, so Abney weiter. „Diese Ernennungen berücksichtigen frühere Leistungen, stellen einen großartigen Karrierefortschritt dar und schaffen weitere Entwicklungschancen für UPS Führungskräfte an anderen Stellen im Unternehmen.“

Jim Barber war als President UPS International seit 2013 zuständig für die Bereiche Paket, Transort, Distribution, Verzollung und Zollkonformität. 2015 übernahm er die Verantwortung für die Bereiche Supply Chain und Fracht. Barber steuerte die steigenden Investitionen von UPS in aufstrebenden Märkten, beispielsweise war er federführend an der Gründung der ISMEA-Geschäftseinheit beteiligt, um die Möglichkeiten im dortigen Handel zwischen dem indischen Subkontinent, dem Mittleren Osten und Afrika zu nutzen.

Davor hat Barber als President UPS Europe die zweite internationale Expansionswelle von UPS beaufsichtigt, die in der ersten Hälfte der 1990er Jahre begann. Seine Erfahrung aus der Tätigkeit bei der UPS Mergers and Acquisitions Group nutzte er dort, um mehrere Akquise- und Übernahmeprozesse zu steuern. Barber übernahm Management-Tätigkeiten mit wachsender Verantwortung in den USA, dem Vereinten Königreich, Belgien und Deutschland in den Bereichen Finance, Accounting und Operation. Dem Unternehmen beigetreten ist er 1985 als Paketzusteller. Er hat einen Abschluss in Finanzwissenschaften von der Universität Auburn. Darüber hinaus fungiert Barber als Treuhänder der UPS Foundation. Er ist Mitglied von Ausschüssen der UNICEF in den USA und Mitglied des Folks Center for International Business an der Universität von South Carolina.

Nando Cesarone ist seit 27 Jahren bei UPS und wird für alle internationalen Operationen von UPS zuständig sein. Cesarone wurde 2016 zum President UPS Europe ernannt. Die europäische UPS Einheit ist die größte außerhalb der USA und generiert mehr als die Hälfte des Umsatzes von UPS außerhalb der USA. Vor seiner jüngsten Position war Cesarone President UPS Asia Pacific.

Cesarone führte UPS in Europa im Zuge des zwei Milliarden US-Dollar umfassdenen fünfjährigen Investitionsprogramms zu Geschäftsrekorden. Das Programm umfasst Investitionen in die Technologie, das Netzwerk und die Infrastruktur, um Laufzeiten zu verkürzen, die Kapazität und die Zuverlässigkeit für Kunden jeder Größe, die Geschäfte mit und in Europa machen, zu verbessern.

Geboren in Toronto (Kanada) hatte Cesarone mehrere internationale Managementpositionen bei UPS inne, unter anderem war er Country Manager für Österreich, Ungarn und die Schweiz, Vice President der Operationen von UPS in Kanada, President UPS North-East Europe sowie President UPS Asia Pacific. Während seiner Zeit in Asien erschloss er für UPS die dortigen wachsenden Märkte und zusätzliche 21 Städte in China. Cesarone legte strategische Projekte auf, die den innerasiatischen Warenverkehr auf mehr als 35 Handelsrouten beschleunigte, die 41 Märkte miteinander verbinden. Er brachte neue Produkte wie die Trade Management Services auf den Markt und verantwortete die UPS Frachtverbingung im Schienengüterverkehr von China nach Europa. Er ist Mitglied des Executive Committees der US-Handelskammer bei der EU und hat einen MBA der Edinburgh Business School der Heriot Watt University.

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*