Newsticker

transport logistic China: Digitaler Kurs für Neue Seidenstraße gesetzt

Logistik 4.0 und die Neue Seidenstraße waren die dominierenden Themen auf der transport logistic China 2018, die vom 16. bis 18. Mai 2018 in Shanghai stattgefunden hat. Teilnehmer aus der ganzen Welt haben dort ihre Produkte und Dienstleistungen präsentiert. Deutschland, die Tschechische Republik, Italien, Spanien, Lettland, Malaysia sowie Litauen waren zudem mit offiziellen Länder-Pavillons vertreten.

Die mittlerweile achte transport logistic China hat ihrem Namen als führende Branchenmesse in den Bereichen Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management in Asien ein weiteres Mal alle Ehre gemacht. „Das konstante Wachstum dieser Messe spiegelt den enormen Bedarf an Spitzen-Technologie und innovativen Lösungen im chinesischen Logistikmarkt wider. Die transport logistic China bietet Entscheidungsträgern eine effiziente und praxisnahe Plattform, um sich persönlich auszutauschen und Geschäftsbeziehungen auszubauen. Zugleich werden hier qualitativ hochwertige Entwicklungen der Logistikbranche gefördert”, sagt Gerhard Gerritzen, Mitglied der Geschäftsführung der Messe München GmbH.

„Die große Anzahl der Aussteller hat mich etwas überrascht. Wir haben viele internationale Besucher erreichen können. Dies zeigt, wie einflussreich die Messe ist”, sagt Feng Xiang, Vice President, YTO Express Group Co., Ltd.

Digitalisierung bleibt bestimmendes Thema

Alle Teilnehmer haben darin übereingestimmt, dass China den Bereich der Digitalisierung mit Höchstgeschwindigkeit vorantreibt. Bereits heute nimmt das Land eine führende Rolle ein und setzt das Wachstum – forciert durch seine “Made in China 2025”-Strategie – weiter fort. Intelligente Logistik in Form von Ausstattung, Software, Systemintegration und unterstützender Entscheidungsfindung wird zweifellos die Kernkompetenz aufstrebender Unternehmen werden.

Um den Bedürfnissen der Markenwerbung vieler Technologielogistikunternehmen gerecht zu werden und die Brancheninteraktion zu stärken, hat die transport logistic China den neuen „Intelligent Logistics Innovation Pavilion“ als Offline-Plattform für die Produktdarstellung intelligenter Logistik und Technologiekommunikation ins Leben gerufen. „In diesem Jahr haben wir einen Think-A-Thon initiiert, bei dem Studenten der Shanghaier Tongji Universität ausgearbeitet haben, inwieweit Blockchain-Technologie ein Impulsgeber bei internationalen Supply Chains werden kann. Das Team der transport logistic China hat uns bei der Umsetzung des Projektes großartig unterstützt“, sagt Martin Kraemer, Head of Marketing & PR der Jettainer GmbH.

Neue Seidenstraße als zweiter Schwerpunkt

Mit einem geschätzten Investitionsvolumen von rund einer Billion Euro hat Chinas Megaprojekt Neue Seidenstraße eine Euphorie in der Logistikwelt ausgelöst, die auch auf der transport logistic China 2018 zu spüren war. „Die Neue Seidenstraße wird die Anzahl der Waren, die von China gen Westen sowie jene, die innerhalb des Landes selbst transportiert werden müssen, signifikant steigern”, erklärt Thomas Lindy Sorensen, CEO bei Schenker China Ltd. „Wir haben über 40 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Messe München und sind zum vierten Mal auf der transport logistic China vertreten. transport-logistik-Messen sind für uns wichtige Veranstaltungen, um unsere Geschäftsmöglichkeiten weiterzuentwickeln.“

„Wir haben viele international führende Unternehmen getroffen. Dies zeigt, dass die transport logistic China eine globale, erstklassige Plattform bietet, deren Einfluss und Wiedererkennungswert in der Logistikbranche sich beträchtlich gesteigert hat“, fügt Yun Xin, Director Executive Office, Sinotrans Limited, hinzu.

Nachfrage bleibt hoch

Die Teilnahme von 667 Ausstellern aus 65 Ländern und Regionen sowie über 26.300 Besucher aus mehr als 67 Ländern und Regionen belegt das starke wirtschaftliche Interesse auf diesem Gebiet. Darüber hinaus sind die Größenordnung sowie der Fokus der transport logistic China dank der Kooperation mit der China Communication and Transportation Association (CCTA) beträchtlich gesteigert worden.

Als integraler Bestandteil der transport logistic China brachte zudem die Air Cargo China erneut die gesamte Luftfrachtbranche an einem Ort zusammen. Neben der Ausstellung führender Unternehmen wurden in den begleitenden Luftfrachtforen die wichtigen Themen, Blockchain-Technologie, IoT-Technologie und Luftfracht-Communities, beleuchtet.

Zeitgleich bietet die begleitende Messe „PeriLog (perishable logistics) – fresh logistics Asia” Direkt-Lösungen für Anbieter von Frischwaren in den Bereichen Vorab-Beschaffung, Qualitätskontrolle, Lagerhaltung, Kühlung, Transport und Verkauf unter Beachtung der Kühlkette sowie der Verarbeitung von gekochten Speisen an.

Konferenzprogramme behandeln Trendthemen

Die transport logistic China hat in diesem Jahr mehr als 40 begleitende Veranstaltungen umfasst, die nachweislich wichtige Plattformen der Kommunikation für neue Branchentrends darstellen. Diese haben die folgenden aktuellen Entwicklungsthemen abgedeckt: intelligente Logistik, Blockchain, Lieferketten im Einzelhandel sowie der Verpflegung, Logistik 4.0, Chemielogistik, Vertrieb von Frischwaren in Städten, Kühlkettenlogistik, Luftfracht, Neue Seidenstraße, intermodaler Verkehr und Produktion sowie die gesamte Brandbreite der Logistikindustrie. „Die Kombination von Messe auf der einen und Konferenz auf der anderen Seite ist eine großartige Idee. Wir haben an vielen maßgeblichen Foren teilgenommen und haben aus diesen großen Nutzen gezogen” fasst Peng Cao, Manager of Business Dept., Qingdao Port International Logistics Co., Ltd. zusammen.

Die nächste transport logistic China wird vom 16. bis 18. Juni 2020 stattfinden. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie unter: www.transportlogistic-china.com

Quelle/Bildquelle: Messe München GmbH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*