Newsticker

Panalpinas Profitabilität wächst zweistellig

Panalpina: Flagge

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen Panalpina verzeichnete ein solides erstes Halbjahr 2018, in dem die Margen gehalten und die Profitabilität im zweistelligen Bereich gesteigert werden konnten. Von Januar bis Juni 2018 steigerte Panalpina den EBIT von 42,0 Millionen Franken auf 54,7 Millionen Franken und den Konzerngewinn von 29,9 Millionen Franken auf 36,1 Millionen Franken.

“Auf halbem Weg durchs Jahr können wir festhalten, dass Panalpina auf Kurs ist. Die Seefracht erreichte im zweiten Quartal wieder die Gewinnzone dank strenger Kostenkontrolle und sich erholender Volumen von April bis Juni. Indem wir die Margen sowohl in der Luft- als auch Seefracht halten konnten und in der Logistik eine verlässliche Performance ablieferten, erzielten wir ein solides Halbjahresergebnis“, sagt Stefan Karlen, CEO von Panalpina. „Wir sind zufrieden mit dem gemachten Fortschritt, vor allem wenn man bedenkt, dass wir emsig an wichtigen Transformationsprojekten arbeiten und uns gleichzeitig auf die Beschleunigung des Wachstums konzentrieren.“

Bruttogewinn, EBIT und Konzerngewinn wachsen zweistellig

In den ersten sechs Monaten des Jahres nahm Panalpinas Bruttogewinn um elf Prozent auf 744,4 Millionen Franken zu (YTD 2017: 673,1 Millionen Franken), während die Betriebskosten mit 607,1 Millionen Franken konstant blieben (YTD 2017: 609,9 Millionen Franken). EBIT und Konzerngewinn nahmen gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent beziehungsweise 21 Prozent zu. Der EBIT belief sich auch 54,7 Millionen Franken, verglichen mit 42,0 Millionen Franken ein Jahr zuvor, und die EBIT/Bruttogewinn-Marge erreichte 7,3 Prozent gegenüber 6,2 Prozent im Vorjahr. Der Konzerngewinn belief sich auf 36,1 Millionen Franken gegenüber 29,9 Millionen Franken im Jahr 2017.

Luftfracht

Panalpinas Volumen in der Luftfracht wuchsen im ersten Halbjahr 2018 um drei Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr nahm der Bruttogewinn pro Tonne um 16 Prozent auf 725 Franken zu (YTD 2017: 623 Franken), während der Bruttogewinn auf 54,7 Millionen Franken anstieg (YTD 2017: 294,6 Millionen Franken). Der EBIT in der Luftfracht erhöhte sich von 39,1 Millionen Franken auf 53,4 Millionen Franken. Die EBIT/Bruttogewinn-Marge belief sich auf 15,1 Prozent verglichen mit 13,3 Prozent im Vorjahr.

Seefracht

Panalpinas Seefrachtvolumen gingen im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent zurück, dies hauptsächlich weil ein Großauftrag nicht weitergeführt wurde. Der Bruttogewinn pro TEU (20-Fuß-Container) nahm dafür um sechs Prozent auf 299 Franken zu (YTD 2017: 283 Franken), was in einem Bruttogewinn von 220,9 Millionen Franken resultierte (YTD 2017: 214,6 Millionen Franken). Im zweiten Quartal 2018 verzeichnete die Seefracht einen positiven EBIT. Für das erste Halbjahr 2018 vermeldete die Seefracht einen Verlust auf Stufe EBIT von 5,5 Millionen Franken, verglichen mit einem Verlust von 2,6 Millionen Franken ein Jahr zuvor.

Logistik

In der Logistik nahm der Bruttogewinn gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent auf 168,8 Millionen Franken zu (YTD 2017: 163,9 Millionen Franken). Der EBIT erreichte in den ersten sechs Monaten 6,8 Millionen Franken, verglichen mit 5,4 Millionen Franken in der Vorjahresperiode.

Ausblick

„Für das zweite Halbjahr erwarten wir ein beschleunigtes Wachstum für unsere Aktivitäten in der Luft- und Seefracht. 2017 war allerdings ein Rekordjahr in der Luftfracht, der Vergleich wird also anspruchsvoll, und die Unsicherheiten bei den internationalen Beziehungen werden die Volatilität in den Luft- und Seefrachtmärkten erhöhen und möglicherweise Handelsströme verändern“, sagt Karlen. „Ungeachtet des Marktumfelds werden wir uns weiterhin entschlossen auf die Umsetzung unserer Strategie konzentrieren und am Aufbau einer robusten und effizienten Organisation arbeiten, die nachhaltiges, profitables Wachstum liefern kann.“

Quelle + Bildquelle: Panalpina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*