Newsticker

Zufall: Mit Auszubildenden-Rekord gegen den Fachkräftemangel

Zufall Logistics Group: Ausbildungsstart 2018

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres begrüßte am Dienst die Geschäftsführung der Zufall Logistics Group die neuen Auszubildenden aller Standorte in der Firmenzentrale in Göttingen. Der Logistikdienstleister hat in diesem Jahr so viele Auszubildende wie noch nie zuvor eingestellt: 80 junge Menschen haben ihren beruflichen Lebensweg beim Familienunternehmen begonnen und erlernen an neun Standorten verschiedene Logistikberufe.

„Wir freuen uns, dass sich im 90. Jahr unseres Bestehens besonders viele motivierte Menschen für eine Ausbildung bei uns entschieden haben“, betont der geschäftsführende Gesellschafter Peter Müller-Kronberg. Die steigenden Bewerberzahlen zeigen, dass der mittelständische Logistiker als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird. Besonders erfreulich ist, dass sich in diesem Jahr wieder mehr junge Menschen für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer interessierten. Neben der Niederlassung Fulda bietet Zufall diese Ausbildung nun auch in Göttingen an. Dort wird seit Anfang des Jahres der Nahverkehr mit eigenen Fahrzeugen ausgebaut.

Menschliche Unternehmenskultur als Leitmotiv

Um sie auf ihre berufliche Laufbahn in der Zufall Logistics Group einzustimmen, erfuhren die Nachwuchskräfte bei der Auftaktveranstaltung mehr über die Unternehmenskultur und -philosophie, das Produktportfolio und lernten Kollegen aus anderen Standorten kennen. „Für uns gehört eine menschliche Unternehmenskultur zum Selbstverständnis. Dabei gehen wir in der Zusammenarbeit offen und wertschätzend miteinander um, handeln lösungsorientiert und bringen uns persönlich ein“, so Peter Müller-Kronberg. Die Auszubildenden sind von Anfang an Teil dieser Kultur und profitieren von einer langfristigen Berufsperspektive. Denn: Ziel des Unternehmens ist es, ihnen am Ende der Lehrzeit ein festes Arbeitsverhältnis anzubieten und so viele Fachkräfte von morgen aus den eigenen Reihen zu gewinnen.

Gut aufgestellt für die Zukunft

„Die Ausbildung junger Menschen ist für uns eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft“, betont Peter Müller-Kronberg. Darum möchte der Logistikdienstleister auch künftig in das Recruiting von Nachwuchs investieren. Dazu gehört beispielsweise, dass Zufall auf Bildungs- und Schulmessen, in Kooperationen mit den Arbeitsagenturen und in Schulen den direkten Kontakt zu Schülerinnen und Schülern sucht. Dort geben Auszubildende einen Einblick in ihren Lern- und Arbeitsalltag und sind Botschafter für die spannende Logistikbranche. Zusatzausbildungen wie Kompetenztrainings zur Stärkung der Persönlichkeit sowie persönliche und fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten machen Interessenten die Entscheidung für Zufall leicht. Je nach Berufsbild ermöglicht das Familienunternehmen auch Auslandsaufenthalte in Kooperation mit seinen internationalen Partnern.

Quelle + Bildquelle: Zufall Logistics Group

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*