Newsticker

Noerpel-Gruppe investiert Millionenbetrag in Fuhrpark

Noerpel: Logo

Die Noerpel-Gruppe hat zwanzig 12-Tonner-Verteilerfahrzeuge des Nutzfahrzeugherstellers MAN erworben. Am Samstag, den 20. Oktober 2018, fand die Übergabe der Fahrzeuge in Neu-Ulm statt. Insgesamt investiert das Logistikunternehmen in die Anschaffung etwa 1,2 Millionen Euro. Parallel dazu vereinbarte Noerpel in einem Rahmenvertrag mit MAN attraktive Mietkonditionen für das eigene Unternehmen und seine Transportpartner.

Im MAN Servicebetrieb in Neu-Ulm händigte Björn Brückmann, Verkaufsleiter bei MAN, am Samstag die Schlüssel und die Fahrzeugpapiere an Michael Friedrich, Niederlassungsleiter am Noerpel-Hauptsitz in Ulm, aus. „Wir freuen uns, dass sich die Noerpel-Gruppe für unsere Nutzfahrzeuge entschieden hat und bedanken uns für das Vertrauen“, sagt Björn Brückmann.

Die neuen MAN-Verteilerfahrzeuge wird Noerpel künftig für die Nahverkehrsverteilung im Raum Ulm einsetzen. Mit dem Kauf der Fahrzeuge vergrößert die Noerpel-Gruppe nicht nur den eigenen Fuhrpark, sondern erhöht auch den Anteil der Fahrzeugtypen aus dem Hause MAN – bisher bestand die Noerpel-Flotte bereits zur Hälfte aus Lkw des Münchener Fahrzeugproduzenten. „Mit dem Fahrzeugkauf bauen wir unsere erfolgreichen Geschäftsbeziehungen zu MAN weiter aus“, sagt Michael Friedrich. „An unserem Standort in Hamburg ist MAN unser Kunde. Hier organisieren wir seit vielen Jahren die internationale Beschaffungslogistik.“

Rahmenvertrag regelt Mietkonditionen Parallel zum Kauf der zwanzig Verteilerfahrzeuge schlossen Noerpel und MAN einen Rahmenvertrag: Alle 15 Noerpel-Standorte sowie die Partnerunternehmen, die für Noerpel Transportaufträge übernehmen, können ab sofort von attraktiven Mietkonditionen für sieben verschiedene MAN-Nutzfahrzeuge profitieren. „Der Vertrag gilt für drei verschiedene Verteilerfahrzeuge, den Multiwechsler, die Sattelzugmaschine, den Tandemanhänger sowie Zentralachslafetten. Damit sind die wichtigsten Nutzfahrzeuge eines Fuhrparks mit unserem Rahmenvertrag abgedeckt“, sagt Michael Friedrich.

Die Besteller haben beim Mieten die Wahl zwischen verschiedenen Vertragslaufzeiten und können auch die jährliche Laufleistung der Fahrzeuge nach ihrem Bedarf ausrichten. „Gemeinsam mit MAN haben wir ein interessantes Gesamtpaket geschnürt“, sagt Michael Friedrich. „Der Rahmenvertrag bietet uns und unseren Partnerunternehmen eine flexible und effiziente Lösung für das Fuhrparkmanagement.“

Quelle: Noerpel, Bild: Noerpel Gruppe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*