Newsticker

Hellmann ist neuer Sicherheitspartner des Bundesministeriums für Verkehr

Hellmann: Logo

Hellmann Worldwide Logistics ist seit dem 25. Oktober 2018 Sicherheitspartner des Bundesministeriums für Verkehr (BMVI). Verkehrsminister Dr. Andreas Scheuer überreichte die offizielle Urkunde am vergangenen Donnerstag im Rahmen eines feierlichen Empfangs in seinem Ministerium in Berlin.

Dr. Scheuer würdigte damit den Einsatz von Hellmann im Zusammenhang mit der Initiative „Allianz für Sicherheit“, in der sich eine Reihe von Osnabrücker Speditions- und Logistikunternehmen zu weitgehenden Maßnahmen verpflichten, um die Verkehrssicherheit in der Osnabrücker Innenstadt zu erhöhen. Konkret geht es aktuell um die Ausrüstung von Lkw mit einem Abbiegeassistenten, d.h. einer technischen Warnvorrichtung, die den Lkw-Fahrer beim Abbiegen vor beweglichen Hindernissen wie Radfahrern warnt. Dr. Scheuer hat im Ministerium seinerseits eine „Aktion Abbiegeassistent“ gestartet. Dabei verpflichten sich Unternehmen vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene, ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten oder Neufahrzeuge mit Abbiegeassistent anzuschaffen.

Hellmann tauscht zurzeit am Standort Osnabrück einen Teil seiner eigenen Flotte altersbedingt gegen Neufahrzeuge aus. Diese Fahrzeuge werden bereits mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet sein und leisten daher einen konkreten Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Osnabrück und an allen Orten, an denen sie unterwegs sein werden.

Uwe Hasselberg, Geschäftsleiter bei Hellmann für den Standort Osnabrück, nahm die Urkunde in Berlin entgegen. „Wir werden nicht nur sukzessive alle unsere eigenen Fahrzeuge mit dieser sicherheitserhöhenden Technik ausstatten, sondern auch auf unsere regelmäßig eingesetzten Transportunternehmer einwirken, eigene Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu ergreifen“, so Hasselberg. Matthias Magnor, Chief Operating Officer Road & Rail, ergänzt: „Als fortschrittliches Familienunternehmen ist es unser Ziel, Innovationen voranzutreiben und Maßstäbe zu setzen. Das gilt nicht nur für die Bereiche technische Neuerungen und Umweltschutz, sondern auch für Maßnahmen im Bereich der Verkehrssicherheit.“

Quelle: Hellmann, Bild Hellmann

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*