Newsticker

Führungswechsel am Eurogate Container Terminal Hamburg

Eurogate: Tom Eckelmann

Tom Eckelmann (35) wird am 1. Januar 2019 die Geschäftsführung des Eurogate Container Terminals Hamburg von Wolfgang Schiemann (63) übernehmen, der künftig als Senior Advisor die Gruppengeschäftsführung der Eurogate-Gruppe berät.

Tom Eckelmann kennt das Unternehmen und die Branche bestens. Nach seinen Studien an der Universität Edinburgh und der Cass Business School der City Universität London sammelte er erste Berufserfahrungen als Linienmanager bei X-Press Feeder in Singapur und als Analyst bei Morgan Stanley Infrastructure Partners, einer Investorengruppe in London. Seit September 2012 leitet Tom Eckelmann bei Eurogate die Bereiche Strategie sowie Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement. Durch strategische Projekte, die er in diesem Rahmen initiierte, wirkte er bereits an der Entwicklung der EUROGATE Containerterminals in Deutschland mit. Darüber hinaus ist er seit April 2015 Mitglied im Board of Directors der Contship Italia SpA.

Michael Blach, Vorsitzender der Gruppengeschäftsführung der Eurogate GmbH & Co. KGaA, KG sagte anlässlich der Entscheidung: „Wolfgang Schiemann hat das Eurogate Container Terminal Hamburg überzeugend und erfolgreich durch sehr schwierige Zeiten gesteuert. Wir sind ihm für seinen unermüdlichen Einsatz sehr dankbar und freuen uns, dass er uns seine Leidenschaft und unschätzbare Erfahrung weiterhin zur Verfügung stellt. Mit Tom Eckelmann haben wir einen Nachfolger in den eigenen Reihen gefunden, der unsere Anstrengungen zur Steigerung der Auslastung des Eurogate Container Terminals Hamburg fortsetzen und, darüber hinaus, wichtige Zukunftsthemen unserer Unternehmensgruppe am Standort Hamburg vorantreiben wird. Wir sind fest davon überzeugt, dass er diese komplexen Aufgaben erfolgreich meistern wird.“

Die Umschlagszahlen des Eurogate Container Terminals Hamburg waren durch die Reedereikonsolidierung der vergangenen Jahre stark zurückgegangen. Allein in den letzten beiden Jahren musste Eurogate den Verlust von zwei Kunden (UASC und China Shipping) im Zuge von Fusionen bzw. Übernahmen und eines Kunden aufgrund dessen Insolvenz (Hanjin) in Hamburg verkraften. Ein neuer Kunde (Hyundai Merchant Marine) sowie neue Dienste (Hamburg Süd) konnten diese Rückschläge bereits teilweise kompensieren.

Quelle: Eurogate, Bild: Hafen Hamburg/ Sabine Vielmo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*