Newsticker

GLS eröffnet zweites Depot bei Dresden

Symbolbild: Pakete auf Fördereband

Nach sechs Monaten Bauzeit hat der Paketdienstleister GLS Germany einen weiteren Standort bei Dresden in Betrieb genommen. Er übernimmt rund 40 Touren des Depots Bretnig.

Die Paketmengen im Großraum Dresden steigen seit Jahren, der Standort Bretnig hat seine Kapazitätsgrenze erreicht. „Mit dem zweiten Depot in der Region sichern wir die Zustellqualität auch bei weiter wachsendem Versandvolumen“, erklärt Marc Baumgarte, Region Manager Germany East der GLS.

Das moderne Depot befindet sich im Gewerbegebiet Zschoner Ring in Kesselsdorf. In der 2000 Quadratmeter großen Halle lassen sich über die Zweistrang-Fördertechnik täglich bis zu 6.500 Pakete umschlagen. Fünf Hauptlauf- und 42 Nahverkehrstore ermöglichen eine reibungslose Verteilung. In unmittelbarer Nähe des Depots kreuzen sich die BAB 4 und 17, so dass das Zustellgebiet – von der tschechischen Grenze bis Riesa – schnell zu erreichen ist.

Zukunft im Blick

Ob Kapazität oder moderne City-Logistik – der Standort ist gut für die Zukunft gerüstet: Bei steigenden Paketmengen lässt sich die Halle problemlos mit einem weiteren Hallenteil vergrößern. Damit kann GLS die Kapazität auf täglich rund 12.000 Pakete verdoppeln. Zudem sind für einen späteren Einsatz von eFahrzeugen bereits Schnell-Ladestationen geplant.

GLS investierte rund drei Millionen Euro in den Bau und die Ausstattung des Gebäudes und schafft dabei auch neue Arbeitsplätze in der Region.

Quelle: GLS, Bild: ©nullplus / Fotolia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*