Newsticker

Raben führt neues Tool zur Sendungsverfolgung in Echtzeit ein

Raben: Halle

Zum Jahresbeginn 2019 hat die Raben Group in elf Ländern ein neues IT-Tool zur Sendungsverfolgung in Echtzeit (ETA) eingeführt. ETA steht für estimated time of arrival und somit für die voraussichtliche Ankunftszeit der Kundensendungen. Das Ziel ist es, die tägliche Kommunikation zwischen Raben und ihren Kunden zu verbessern und genauere Angaben über die erwartete Zustellungszeit von Waren machen zu können. Auf der Plattform myRaben.com können die Kunden diese einsehen und sich per Mail informieren lassen.

Um dem Sendungsempfänger eine möglichst genaue Zustellzeit mitteilen zu können, hat Raben gemeinsam mit den IT-Unternehmen TIS GmbH und PTV AG ein Tool mit ETA-Parametern entwickelt. Genutzt werden Informationen über den aktuellen Standort des Fahrers auf Basis einer GPS-Lokalisierung, die durch ein mobiles Gerät angezeigt wird und im Abstand von fünf Minuten an Apps des Logistikdienstleisters übermittelt wird. Die gelieferten Daten werden mit speziell entwickelten Algorithmen verarbeitet und so die voraussichtliche Ankunftszeit berechnet.

„Avisierungssysteme, die auf Erfahrungsdaten beruhen, sind bei vielen Logistikern heute schon Standard. Unsere Lösung basiert hingegen auf aktuellen Informationen. Neben der Lokalisierung in Echtzeit berücksichtigt unsere Plattform beispielsweise aktuelle Straßenmeldungen, sodass mögliche Verzögerungen direkt in die Berechnungen der voraussichtlichen Zustellzeit einfließen können“, erläutert Bartosz Kolasiński, Projektmanager der Raben Group.

Damit die notwendigen Informationen übermittelt werden können, sind keine besonderen Verpackungen oder RFID-Etiketten notwendig – es reicht, wenn der Fahrer ein mobiles Gerät mit sich führt. Ein solches wird jedem Raben-Fahrer künftig bereitgestellt.

Die Kunden des Logistikers können die erwartete Zustellzeit ihrer Sendung in Echtzeit auf der unternehmenseigenen Plattform myRaben.com verfolgen. Bereits bei Eingabe seines Transportauftrages hat der Kunde zudem die Möglichkeit, sich an eine hinterlegte E-Mailadresse elektronische Meldungen zur Zustellzeit schicken zu lassen.

„Natürlich können wir Zeitverzögerungen einer Lkw-Tour beispielsweise aufgrund von Staus oder Bauarbeiten nicht verhindern. Was wir aber als Logistiker im digitalen Zeitalter anbieten können, ist Transparenz und eine zuverlässige Informierung unserer Kunden, damit diese einfacher planen und ihre Ressourcen gezielter einsetzen können“, so Marcin Sobczyński, Marketingleiter der Raben Group.

Als ein Unternehmen mit sozialer Verantwortung richtet sich die Raben Group nach dem Prinzip des Fair Play. Dazu gehört für den Logistikdienstleister auch die Transparenz der Sendungsverfolgung. Weitere Informationen zur Einführung der ETA-Lösung in der Raben Group finden sich auch auf der Homepage www.etafairway.com.

Quelle: Raben Group, Bild: Raben Group

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*