Newsticker

„Log Plaza“ kommt nach Frankfurt (Oder)

Osmab: Logo

Die Stadt Frankfurt (Oder) und der Immobilienentwickler OSMAB Holding AG (Rösrath) haben den gemeinsamen Startschuss für die Entwicklung des Industrie- und Logistikparks „LogPlaza FFO“ im Güterverkehrszentrum (GVZ) Frankfurt (Oder) gegeben. In Summe erwarb die OSMAB Holding rund 34,5 ha von verschiedenen Grundstückseigentümern zur Erweiterung des GVZ Süd. Alle Grundstücke liegen in unmittelbarer Lage an der Autobahn A12 auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Frankfurt (Oder)-West.

In einem stufenweisen Ausbau wird die OSMAB Unternehmensgruppe über ihr Tochterunternehmen Alcaro auf dem Gelände einen modernen Industrie- und Logistikpark nach dem „Log Plaza“-Konzept errichten, das für nachhaltige und qualitativ hochwertige Büro- und Logistikimmobilien steht. Der „LogPlaza Frankfurt (Oder)“ wird aus Immobilienkomplexen unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit bestehen. In der nächsten Stufe wird die OSMAB Unternehmensgruppe das Konzept für das Gelände weiterentwickeln und zur Bauantragsreife bringen.

Vorangegangen war ein intensiver, einjähriger Abstimmungsprozess, an dem neben der OSMAB Mitarbeiter des Investor Center Ostbrandenburg (ICOB) und Angestellte der Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) beteiligt waren. „Dass diese gemeinsame Arbeit durch die 2018 geleisteten Unterschriften Früchte trägt, macht uns froh und stolz zugleich“, sagte Christopher Nüßlein, Geschäftsführer im Investor Center Ostbrandenburg. „Die gute Lage zwischen den Metropolen Berlin und dem polnischen Poznań, die unmittelbare Nähe zur Autobahn A12 und das in der Region noch verfügbare Arbeitskräftepotential für weiteres Wachstum haben den Investor letztlich überzeugt“.

„Mit der OSMAB und ihrer mit ihrer Tochterunternehmung Alcaro haben wir einen in Brandenburg gut bekannten Partner an unserer Seite, der erfahren in der bundesweiten Realisierung von Großprojekten ist, über ein belastbares Netzwerk in der Branche verfügt und sich mit der erfolgreichen Vermarktung von Flächen an den Handel, die Logistik und an Produktionsunternehmen seit über zehn Jahren auskennt“, kommentierte René Wilke, Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder). „Ich danke dem ICOB und den Mitarbeitern in der Verwaltung für die großartige Projektarbeit.“

Allein im GVZ Großbeeren hat die Unternehmensgruppe seit 2010 Immobilienkomplexe für die Industrie und Logistik mit über 200.000 m² Nutzfläche errichtet und gilt damit als größter Projektentwickler.

Das Interesse für den neuen Standort in Frankfurt (Oder) wurde durch den anhaltenden Bedarf an neuen, gut erreichbaren Logistikimmobilien in der Hauptstadtregion rund um Berlin geweckt. „Wir sehen ein hohes Entwicklungspotenzial, Frankfurt (Oder) zu einem wichtigen Logistikstandort auszubauen“, berichtet Markus Kroner, Projektleiter und Prokurist von Alcaro Invest GmbH, dem unternehmensinternen Projektentwickler der OSMAB Holding.

„Das Arbeitskräftepotential in der Region und die Verfügbarkeit von entsprechenden Grundstücksgrößen, ermöglichen die Entwicklung einer oder mehrerer Big Boxen mit bis zu 170.000 qm Nutzfläche“, erklärt Anton Mertens, Vorsitzender der OSMAB Holding AG und Geschäftsführer der in Frankfurt (Oder) agierenden Projektgesellschaft LPFO 1 GmbH.

„Wir haben mit den Projektteams in Frankfurt (Oder) verlässliche Partner gefunden, mit denen wir in den nächsten Jahren erfolgreich zusammenarbeiten werden. Unser besonderer Dank geht dabei an die Mitarbeiter des ICOB, die uns stets professionell und konstruktiv durch die verschiedenen Phasen unseres Evaluierungsprozesses des Standorts geführt haben“, so Anton Mertens weiter.

Quelle: OSMAB Holding AG, Bild: © OSMAB Holding AG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*