Newsticker

Hapag-Lloyd: Operatives Ergebnis in 2018 maßgeblich verbessert

Hapag Lloyd: Schiff

Im Geschäftsjahr 2018 hat Hapag-Lloyd ein höheres operatives Ergebnis erzielt als im Vorjahr.

Auf Grundlage vorläufiger und untestierter Zahlen steigerte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen (EBITDA) auf 1.138 Millionen Euro (2017: 1.055 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 443 Millionen Euro (2017: 411 Millionen Euro).

Beide Werte liegen am oberen Ende der prognostizierten Bandbreiten für das Geschäftsjahr 2018 (EBITDA: 900 bis 1.150 Millionen Euro; EBIT: 200 bis 450 Millionen Euro), die Hapag-Lloyd am 29. Juni 2018 bekannt gegeben hatte. Wesentliche Treiber sind eine weltweit höhere Transportmenge, zunehmend bessere Frachtraten in der zweiten Jahreshälfte sowie der Zusammenschluss mit United Arab Shipping Company Limited (UASC) und dadurch erzielte Kostensynergien. Im vierten Quartal 2018 lagen das EBITDA mit 324 Millionen Euro (Q4 2017: 332 Millionen Euro) und das EBIT mit 142 Millionen Euro (Q4 2017: 143 Millionen Euro) nahezu auf Vorjahresniveau.

Die Umsätze erhöhten sich im Geschäftsjahr 2018 um 15 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro (2017: 10,0 Milliarden Euro), insbesondere durch den Zusammenschluss mit UASC und die damit einhergehende um 21 Prozent auf 11,9 Millionen TEU gesteigerte Transportmenge (2017: 9,8 Millionen TEU). Die Transportaufwendungen waren insbesondere getrieben durch das starke Mengenwachstum sowie einen deutlich höheren durchschnittlichen Bunkerverbrauchspreis von 421 USD/t (2017: 318 USD/t) und stiegen mit 18 Prozent auf 9,4 Milliarden Euro (2017: 8,0 Milliarden Euro) weniger stark an als die Transportmenge. Die durchschnittliche Frachtrate lag für das Gesamtjahr mit 1.044 USD/TEU unter dem Vorjahreswert (2017: 1.060 USD/TEU), verbesserte sich im vierten Quartal jedoch auf 1.079 USD/TEU (Q4/17: 1.038 USD/TEU). Bei einem Vergleich der gemeinsamen Geschäftsaktivitäten von Hapag-Lloyd und UASC für das gesamte Geschäftsjahr 2018 auf Pro-forma-Basis erhöhten sich die Transportmenge um 6 Prozent und die durchschnittliche Frachtrate um 2 Prozent.

Alle Ergebnisse sind vorläufig. Der Konzernabschluss und Geschäftsbericht 2018 werden am 22. März 2019 veröffentlicht.

Quelle: Hapag-Lloyd, Bild: Ulrike Klett

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*