Newsticker

Craiss eröffnet zweiten Standort in Tschechien

Craiss: Mohelnice

Die Albert Craiss GmbH & Co. KG hat ihre 15. Niederlassung in Betrieb genommen: Im tschechischen Mohelnice bewirtschaftet der schwäbische Logistikspezialist fortan für einen Bestandskunden das Lager an dessen neuer Produktionsstätte. Vom Wareneingang über die Produktion bis hin zur Verpackung deckt Craiss dort die auftragsbezogene Kommissionierung ab. Es ist bereits das zweite Gemeinschaftsprojekt der Mühlacker Firma und des börsennotierten Unternehmens.

„Kontraktlogistik ist Vertrauenslogistik – als fester Bestandteil seiner Lieferkette muss sich der Kunde zu einhundert Prozent auf dich verlassen können“, sagt Jörg Schneider, Geschäftsführer Kontraktlogistik der Albert Craiss GmbH & Co. KG. „Daher bin ich sehr stolz, dass wir für einen solch hochrangigen Auftraggeber auch am neuen Standort zur Realisierung eines möglichst produktiven Herstellungsprozesses beitragen dürfen.“ Für die Fertigung von Getriebemotoren übernimmt der Dienstleister in der bereits bestehenden, jedoch komplett renovierten Industrieimmobilie in Mohelnice die benötigte Intralogistik. Um möglichst effizient arbeiten zu können, hat das Logistikunternehmen sein Lagerverwaltungssystem mit der IT des Kunden verknüpft. „Das Ziel ist, dass das Material nicht unnötig bewegt und dem Produktionsmitarbeiter möglichst auftragsbezogen und mundgerecht direkt an seinen Arbeitsplatz gebracht wird, sodass er sich ausschließlich auf die Fertigung konzentrieren kann“, erklärt Schneider den implementierten Lean Logistik-Ansatz.

Das 6.000 Quadratmeter große Lager ist direkt an die Produktionsfläche angeschlossen und mit unterschiedlichster Regaltechnik ausgestattet: Standardpaletten-, Kommissionier und Durchlaufregalen. Rund 5.000 Palettenstellplätze sowie weitere Kommissionier- und Packplätze, Bereitstellflächen und Bahnhöfe für die eingesetzten Routenzüge stehen zur Verfügung. „Durch diese Ausstattung ist eine möglichst optimale Lagerauslastung und -verdichtung gewährleistet“, sagt Schneider. Derzeit befindet sich das Werk in der Hochlaufphase. Nach der Inbetriebnahme gegen Ende des vergangenen Jahres werden zurzeit sukzessiv weitere Produktlinien aufgeschaltet und Mitarbeiter abgestellt. Bis zum Frühjahr 2020 soll die Endausbaustufe mit rund 40 Mitarbeitern erreicht sein.

go site Mit der neuen Niederlassung im Osten Tschechiens folgt Craiss einer klaren Strategie. „Sowohl vom Produktspektrum als auch der geografischen Ausrichtung passt das Projekt ideal zu unserem Ziel, in den nächsten zehn Jahren im Bereich der Kontraktlogistik neben dem deutschsprachigen Raum auch in Osteuropa zu wachsen“, sagt Schneider.

Quelle: Albert Craiss GmbH & Co. KG, Bild: © Maks Richter

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

*