Newsticker

Postdienstleister wählen Klaus Ehrnsperger in den Vorstand ihres Verbandes

Bundesverband Deutscher Postdienstleister: Klaus Ehrnsperger, Göttrik Wewer und Eugen Pink

Die Mitglieder des Bundesverbands Deutscher Postdienstleister (BvDP) haben Klaus Ehrnsperger auf ihrer Jahreshauptversammlung neu in den Vorstand gewählt. Der 45-jährige leitet seit 2017 als Senior Vice President das Produktmanagement E-Post bei der Deutschen Post AG. Ehrnsperger übernahm die Funktion des Stellvertretenden Vorsitzenden von Peter Grau, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr angetreten war. Die übrigen Vorstandsmitglieder stehen satzungsgemäß erst im nächsten Jahr wieder zur Wahl. Das Führungsquartett des BvDP besteht somit nun aus Dr. Göttrik Wewer (Vorsitzender), Klaus Ehrnsperger (Stellvertreter), Ertan Cipa (Schatzmeister) sowie Eugen Pink (Geschäftsführer).

Die Mitgliederversammlung des BvDP findet traditionell im Anschluss an den Zukunftsdialog des Verbandes in Bonn statt. Die Fachtagung machte in diesem Jahr in Vorträgen und Diskussionen deutlich, wie dramatisch die Digitalisierung Unternehmen verändern wird, insbesondere Logistik, IT und Einkauf. Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe Zukunftsdialog greift der Verband regelmäßig für die Branche bedeutende Entwicklungen auf, informiert die Teilnehmer über die Rahmenbedingungen und präsentiert Lösungen.

Unter anderem zeigte Martin Groß-Albenhausen, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel, wie Printmarketing auch im Online-Handel neue Wertschöpfung ermöglicht. Dr. Bernd Bienzeisler, Abteilungsleiter Urban Delivery Systems beim Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, stellte vor, wie Städte mit Daten Citylogistik optimieren und wie Unternehmen davon profitieren können. Michael Chalvatzis, Senior Vice President Sales & Consulting bei T-Systems thematisierte die Sicherheitsrisiken der Digitalisierung und beschrieb, wie Firmen sich dagegen schützen können.

Im Gespräch mit BvDP-Geschäftsführer Eugen Pink erläuterte Ingo Bohlken, seit Juli 2018 Vorstandsmitglied der Australischen Post für Produktentwicklung und Innovation, den Entwicklungsstand der Digitalisierung auf dem fünften Kontinent. Bohlken hatte bis 2014 bei der Deutschen Post AG gearbeitet, zuletzt als CEO Dialogmarketing. Beim Zukunftsdialog machte er den Teilnehmern die unterschiedlichen Fortschritte der Digitalisierung in Gesellschaft und Unternehmen in Europa und Australien deutlich.

Welche Potenziale in einer Echtzeitanalyse großer Datenmengen liegen, und wie Unternehmen dadurch auf logistische Veränderungen schneller reagieren können, veranschaulichte in Bonn Dr. Thomas Bayer, Vice President Digital Business bei Siemens Logistics. Welche Möglichkeiten Firmen haben, aber auch welche Fallstricke sie dabei beachten müssen, wenn sie sich auf den Weg zum datengetriebenen Unternehmen machen, das unterstrich Prof. Dr. Alexander Pflaum, Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services.

Der später zum neuen Vorstandsmitglied gewählte Klaus Ehrnsperger stellte den Teilnehmern des Zukunftsdialogs schließlich seine Vision vor, wie sich die Briefkommunikation von Privatpersonen und Unternehmen in Zukunft entwickeln wird: von physischen Briefen über hybride bis zu rein digitalen Produkten. Die wichtigsten Inhalte und Einzelheiten der Vorträge und Präsentationen beim Zukunftsdialog wird der BvDP in Kürze auf seiner Homepage unter www.bvdp.de zur Verfügung stellen.

Quelle: BvDP, Bild: BvDP / Cremer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*