Newsticker

Engler-Gruppe und GSE errichten im Elsass Distributionszentrum für Delticom

Symbolbild: Baustelle

Eine gravierte Sandsteinplatte aus den Vogesen ist der Grundstein für das neue Distributionszentrum der Delticom AG im elsässischen Ensisheim. Einen dreistelligen Millionenbetrag investiert der Projektentwickler, die Gelsenkirchener Engler-Gruppe, in den verkehrsgünstig gelegenen, 185.000 Quadratmeter großen Standort im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz. Im Herbst kommenden Jahres soll die Logistikimmobilie, die von der französischen GSE Group geplant und errichtet wird, von Europas größtem Online-Reifenhändler in Betrieb genommen werden.

„Für uns ist Ensisheim eines der größten und ehrgeizigsten Immobilienprojekte, in das wir in den letzten 15 Jahren investiert haben“, sagt Dr. Steven Engler. Der Investor lobt Lage und Ansiedlungsbedingungen: „Kommunen und regionale Wirtschaftsförderung haben uns in kürzester Zeit den Weg für das Projekt geebnet. Die Anbindung an das französische, deutsche und schweizerische Autobahnnetz könnte nicht besser sein.“

„Hocheffiziente Lagerlogistik im grenzüberschreitenden E-Commerce“

Die Fläche liegt im Gewerbepark „Plaine d’Alsace“ im Industriegebiet Ensisheim-Réguisheim. Sie befindet sich nur 15 Kilometer von Mülhausen entfernt und grenzt direkt an die französischen Autobahnen A35 und A36. „Der Nutzer rückt mit dem neuen Distributionszentrum noch näher an seine Kunden in Südwesteuropa heran und kann über eine hocheffiziente Lagerlogistik sehr kurze Versandzeiten im grenzüberschreitenden E-Commerce realisieren“, sagt Gernot Engler, Gründungsgesellschafter der Engler Immobilien Gruppe. Rund 150 neue Arbeitsplätze werden an dem Standort entstehen.

Das börsennotierte Unternehmen nutzt eine von zwei auf dem Areal geplanten Logistikhallen vollständig. Sie besitzt eine Fläche von ca. 70.000 Quadratmetern, verfügt über eine vollautomatisierte Hochhalle und höchste Sicherheitsstandards. „Wir haben unsere Planung bis ins Detail an die spezifischen Nutzeranforderungen von Delticom angepasst“, erläutert Roland Paul, CEO der GSE Group. „Denn Reifen sind ein sehr sensibles Lagergut.“ Die zweite Halle ist als Multi-User-Lager konzipiert und bereits in weiten Teilen vermietet. Dort entstehen weitere 100 Arbeitsplätze.

Modernste Technik kommt für Delticom beim Brandschutz zum Einsatz. Ein System zur Sauerstoff-Reduktion in der Umgebungsluft sorgt im Lagerbereich dafür, dass kein Feuer entflammen kann. Mitarbeiter, die das vollautomatische Lager zu Wartungszwecken betreten wollen, dürfen sich dort maximal zwei Stunden aufhalten. „Das System ersetzt die Sprinkleranlage“, erläutert GSE Deutschland-Chef Dany Brodhag. „Es verhindert Gefahren, bevor sie entstehen.“

Nach Abschaltung des Kernkraftwerks Fessenheim liefert eine Photovoltaikanlage grünen Strom

Angestrebt wird von GSE für die Logistikimmobilie in Ensisheim eine Auszeichnung nach dem am weitesten verbreitete Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen, BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Method). So wird der Bau nicht nur über besonders umweltfreundliche und energiesparende Gebäudetechnik verfügen – geplant ist unter anderem der Einsatz von LED-Leuchten und die optimale Nutzung von Tageslicht in Büro- und Sozialräumen – sondern auch über eine Photovoltaikanlage.

Die auf einer Dachfläche von 45.000 Quadratmetern installierte PV Anlage wird nicht nur den Energiebedarf des neuen Delticom Distributionszentrums decken. Wenn im Sommer 2020 das nahegelegene und älteste französische Kernkraftwerk Fessenheim abgeschaltet wird, soll sie auch einen Teil der Haushalte in der Region mit grünem Strom versorgen.

Quelle: Engler-Gruppe / GSE / Delticom, Bild: ©Smileus / Fotolia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*