Newsticker

Hapag-Lloyd: Dividende von 15 Cent je Aktie

Hapag-Lloyd: Chicago Express

Die Aktionäre der Hapag-Lloyd AG haben auf der Hauptversammlung in Hamburg allen Tagesordnungspunkten, die zur Abstimmung gestellt wurden, mit der erforderlichen Mehrheit zugestimmt. Beschlossen wurde unter anderem die Verwendung des Bilanzgewinns und damit die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 15 Cent je Aktie.

„Wir haben im letzten Geschäftsjahr ein gutes Ergebnis erzielt und uns strategisch neu aufgestellt und damit den Kurs für die nächsten Jahre gesetzt. Ich freue mich sehr, dass unsere Aktionäre dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat gefolgt sind, auch für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende zu zahlen. Zudem haben wir den positiven Schwung der zweiten Jahreshälfte mit in das Jahr 2019 genommen und sind stark in das erste Quartal gestartet“, sagte Rolf Habben Jansen, Vorstandsvorsitzender der Hapag-Lloyd AG und ergänzte: „Ausblickend wollen wir unsere Erträge steigern, die Verschuldung weiter abbauen und unsere Strategy 2023 weiter umsetzen. Dies folgt unserem Anspruch, die Nummer eins für Qualität zu werden und dadurch Mehrwert für unsere Kunden und für unsere Aktionäre zu schaffen.“

Die Aktionäre stimmten weiterhin dem Vorschlag des Aufsichtsrats zu, Michael Behrendt erneut als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat zu wählen. Mit seiner Wiederwahl wurde er im Anschluss an die Hauptversammlung vom Aufsichtsrat auch erneut zu dessen Vorsitzendem gewählt. Behrendt ist seit dem Jahr 2014 Mitglied des Aufsichtsrats der Hapag-Lloyd AG.

“Das Wahlergebnis in dieser Deutlichkeit ist für mich Ansporn. Ich danke ganz besonders den Aktionären für ihr Vertrauen und freue mich sehr auf die weitere Arbeit im Aufsichtsrat und die konstruktive Begleitung des Vorstands“, sagte Behrendt, Aufsichtsratsvorsitzender der Hapag-Lloyd AG.

Quelle: Hapag-Lloyd, Bild: Hapag-Lloyd AG / Heinz-Joachim Hettchen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*