Newsticker

Operatives Ergebnis von Röhlig Logistics auf Fünf-Jahres-Hoch

Röhlig: Logo

Das inhabergeführte Logistikunternehmen Röhlig setzt seinen Wachstumskurs in 2018 erfolgreich fort, wie die aktuellen Zahlen bestätigen.

„Unser 2015 gestartetes Wachstumsprogramm Blue Future haben wir Ende 2018 erfolgreich abgeschlossen. Neben der Schärfung unseres Produkt- und Serviceportfolios für die See- und Luftfracht haben wir Prozesse optimiert und technische Grundlagen geschaffen, um die Digitalisierung unserer Logistikdienstleistungen auf die nächste Stufe zu heben. In Zukunft werden neue Daten- und Technologielösungen unser Serviceportfolio weiter ergänzen. Damit sind wir für die Zukunft noch besser aufgestellt“, erklärt Philip W. Herwig, Managing Partner von Röhlig Logistics.

Steigende Erträge und verhaltener Ausblick auf 2019

Im Berichtsjahr stieg das operative Ergebnis (Ebit) auf ein Fünf-Jahres-Hoch von 10,2 Millionen Euro, nachdem im letzten Jahr das Ebit aufgrund von Investitionen planmäßig niedriger ausfiel. Der erwirtschaftete Rohertrag wurde um 7,5 Prozent gesteigert und liegt bei 143,9 Millionen Euro. „Wir haben durch unseren erfolgreichen Konzernumbau sowohl unsere Produktivität und Profitabilität gesteigert als auch den Rohertrag ausgebaut. Aufgrund volatiler Märkte und einer sich abschwächenden wirtschaftlichen Dynamik sehen wir uns einem herausfordernden Jahr gegenüber. Doch mit unserem weltweiten Röhlig-Netzwerk sind wir auf die Verschiebungen der Handelsströme auf dem Weltmarkt gut vorbereitet“, erläutert Finanzchef Hans-Ludger Körner.

Nachhaltiges Wachstum in Luftfracht und Kontraktlogistik

Durch die Umsetzung zahlreicher Initiativen und Projekte haben alle Geschäftsbereiche ihren Rohertrag gegenüber dem Vorjahr ausgebaut. Vor allem im Bereich Luftfracht konnte der Rohertrag mit einem Plus von 14,3 Prozent deutlich gesteigert werden. Durch die erfolgreichen Vertriebs-Initiativen im Luft- und Seefrachtgeschäft ergaben sich Synergien in der Kontraktlogistik. Insbesondere in Deutschland, Südafrika, China, Australien und Neuseeland konnten namhafte Kunden hinzugewonnen werden und damit ein Wachstum von 14,8 Prozent generiert werden.

Fortschreitende Digitalisierung

Die Digitalisierungsprojekte bleiben für Röhlig auch in 2019 im Fokus. Dazu Philip W. Herwig: „Zukünftig werden wir unseren Platz als Anbieter qualitativ hochwertiger Logistikdienstleistungen in der digitalen Welt weiter ausbauen. Schon heute verbessern wir beständig das digitale Service-Angebot für unsere Kunden: Unsere Buchungsplattform Röhlig Real Time wurde um zahlreiche Funktionen erweitert, so dass jetzt beispielsweise auch Gefahrgüter und Kühltransporte online beauftragt werden können.“

Quelle: Röhlig, Bild: Röhlig

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*