Newsticker

Rekordbestellung: 13.420 neue Kühlcontainer für Hapag-Lloyd

Hapag-Lloyd: Chicago Express

Hapag-Lloyd hat eine Rekordbestellung für Kühlcontainer, so genannte Reefer, in Auftrag gegeben. Bereits im Juli beginnt die Produktion von 970 20-Fuß-Containern und 12.450 40-Fuß-Containern. Die Auslieferung der weißen Boxen ist für November 2019, pünktlich zur Reefersaison, vorgesehen. Dann beginnt in den Ländern der Südhalbkugel die Erntezeit. Vor allem Obst und Gemüse wie Blaubeeren, Kirschen und Avocados, unter anderem aus Chile oder Peru, machen sich dann auf den Weg zu den Verbrauchern. Ganzjährig werden die Container vor allem für den weltweiten Transport von Fisch, Fleisch und besonders temperatursensiblen Gütern wie Pharmazeutika oder Blutplasma, eingesetzt.

„Mit der Neubestellung erweitern wir die Transportkapazitäten für unsere Kunden. Ihnen stehen jetzt über 100.000 hochmoderne Kühlcontainer mit einer Gesamtkapazität von 210.000 TEU zur Verfügung. Diese sind zum Teil mit der neuesten Controlled Atmosphere-Technologie ausgestattet, die den Reifeprozess verlangsamt und die Haltbarkeit von Obst und Gemüse beim Transport verlängert,“ erläutert Niklas Ohling, Senior Director Container Steering bei Hapag-Lloyd.

Die Produktion der Kühlcontainer ist zudem der Startschuss für die flottenweite Ausstattung der Reefer mit neuester IoT- Monitoring-Technologie. Die daraus entstehenden Kundenprodukte werden unter dem Namen „Hapag-Lloyd Live“ vermarktet. Die Produktmerkmale von „Hapag-Lloyd Live“ werden im Zuge der technischen Installation schrittweise verfügbar sein und umfassen unter anderem GPS-Ortung in Echtzeit, Informationen zur Temperatur im Inneren des Containers und ein Benachrichtigungssystem / Alarmmanagement.

„In den vergangenen Jahren haben wir kontinuierlich in den Ausbau und die Modernisierung des Reeferbestands investiert. Wir haben unsere führende Position in diesem Marktsegment gefestigt und können unseren Kunden in allen Fahrtgebieten eine hervorragende Qualität beim Transport von temperatursensiblen Gütern anbieten“, so Ohling weiter.

Quelle: Hapag-Lloyd, Bild: Hapag-Lloyd AG / Heinz-Joachim Hettchen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*