Newsticker

Swissport steigert Umsatz und Ergebnis

Swissport: Gebäude

Swissport steigerte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2019 auf 1,526 Millionen Euro gegenüber 1,437 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018. Das operative EBITDA stieg in den ersten sechs Monaten 2019 um 7,2 Prozent auf 121,9 Millionen EUR (113,7 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018).

Das Umsatzwachstum entspricht einem Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der operative Cashflow stieg im ersten Halbjahr 2019 auf 78,1 Millionen Euro und hat sich damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum (20,2 Millionen Euro) fast vervierfacht.

„Unsere soliden Halbjahresergebnisse wurden von profitablem Umsatzwachstum und unseren kontinuierlichen Anstrengungen zur weiteren Verbesserung unserer Kosteneffizienz getragen“, sagt Eric Born, Präsident und CEO der Swissport International AG. „Da der globale Luftfahrtmarkt inzwischen sichtbare Anzeichen einer Verlangsamung zeigt, setzen wir zusätzliche Maßnahmen zur Ergebnissicherung und mittelfristig zur Verbesserung der Profitabilität des Konzerns um.“

Der Umsatz von Swissport für das zweite Quartal stieg auf 776,5 Millionen Euro gegenüber 753,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2018. Dies entspricht einer Steigerung von drei Prozent. Das operative EBITDA blieb im Berichtszeitraum mit 76,1 Millionen Euro gegenüber 76,4 Millionen Euro im zweiten Quartal 2018 nahezu stabil.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 beförderte Swissport weltweit 1,02 Millionen Passagierflüge (minus 1,3 Prozent) und bediente damit rund 128 Millionen Fluggäste. Die Veränderungen im Kundenportfolio von Swissport am London Stansted Airport und am Bristol Airport in Großbritannien sowie die strategische Entscheidung, das Bodendienstleistungsgeschäft am Los Angeles International Airport in den USA einzustellen, waren die Hauptgründe für den Rückgang des Passagieraufkommens um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 132 Millionen. Die in der zweiten Jahreshälfte 2018 vorgenommene Anpassung in Los Angeles hat dem US-Geschäft von Swissport den erwarteten wirtschaftlichen Nutzen gebracht.

Über 115 weltweite Frachtlager beförderte Swissport im ersten Halbjahr 2019 2,23 Millionen Tonnen Luftfracht, verglichen mit 2,35 Millionen Tonnen im ersten Halbjahr 2018. Der im Juni 2018 erfolgreich abgeschlossene Verkauf des Cargo-Handling-Geschäfts in Frankreich trägt mit 2,1 Prozentpunkten zum Gesamtvolumenrückgang von 5,4 Prozent bei. Die verbleibenden 3,3 Prozent Volumenrückgang entsprechen in etwa dem Rückgang des weltweiten Luftfrachtmarktes um 3,6 Prozent. Laut IATA markierte der Juni 2019 den achten Monat in Folge mit rückläufigen Luftfrachtvolumen im Jahresvergleich.

Im August 2019 hat Swissport bestehende Unternehmensschulden erfolgreich refinanziert, deutlich vor den Fälligkeiten 2021/2022. Die neuen Anleihen und Darlehen haben ein Gesamtvolumen von 1.510 Millionen Euro und werden von Swissport in erster Linie zur Rückzahlung der ausstehenden Schulden genutzt. Die Refinanzierung zu günstigeren Konditionen hat auch die Cash-Position von Swissport deutlich verbessert. Dies schafft zusätzliche Stabilität und strategische Flexibilität und ermöglicht es dem Unternehmen, seine weltweit führende Marktposition durch organisches Wachstum, direkten Markteintritt oder selektive Akquisitionen weiter auszubauen.

Quelle: Swissport, Bild: Swissport

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*