Newsticker

Deutschlands erste E-Commerce-Airline vor dem Start

Cargo Logic Germany: Flugzeug

Die Umsätze der E-Commerce-Branche in Deutschland legen konstant und kräftig zu, im ersten Halbjahr 2019 zuletzt um plus elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit die Online-Häuser ihr Versprechen einhalten können, binnen 24 Stunden ihre Waren zu liefern, braucht es schnelle Luftfrachtlösungen. Jetzt steht mit der Cargologic Germany (CLG) eine neue Frachtfluggesellschaft in den Startlöchern, die sich auf solche Express-Transporte konzentrieren will. Bei der aktuellen Veranstaltung des Aircargo Club Deutschland (ACD) in Frankfurt stellte der Geschäftsführer, Dr. Ulrich Ogiermann, nun die neue Airline vor.

Der anhaltende Online-Boom soll der neuesten deutschen Frachtfluggesellschaft Cargologic Germany mit Sitz am Flughafen Leipzig/Halle volle Auftragsbücher bescheren. Dr. Ulrich Ogiermann, Geschäftsführer der Cargologic Germany GmbH, erläuterte auf der aktuellen ACD-Veranstaltung in Frankfurt: „Wir wollen Deutschlands führende Expresslinie werden, indem wir unseren Kunden innovative und wertschöpfende Luftfrachtlösungen anbieten.“ Dadurch solle auch der Standort Sachsen gestärkt sowie Arbeitsplätze in Deutschland kreiert werden. Noch steht allerdings das für die Aufnahme der Geschäftstätigkeit erforderliche Luftfrachtbetreiberzeugnis (AOC) vom Luftfahrt-Bundesamt aus, doch Cargologic Germany rechnet damit, dieses bald zu erhalten.
Im Gegensatz zur Schwester-Airline aus London, der Cargologicair, wird Cargologic Germany nicht mit Boeing 747 F an den Start gehen, sondern mit geleasten Boeing 737-400. Die Flotte von CLG soll bis 2021 voraussichtlich auf das zehnfache wachsen – ein Mix aus B737-400SF sowie B737-800BCF.

Manche der deutschen Wettbewerber sehen die neue Frachtgesellschaft jedoch kritisch. Dabei geht es um die vermeintliche Abhängigkeit der Cargologic Germany zur russischen Volga Dnepr-Group. Beim ACD entgegnete Dr. Ogiermann den Kritikern, dass Cargologic Germany ein selbstständiges Unternehmen sei. „Cargologic Germany ist eine hundertprozentige Tochter der britischen Cargologic Holding Ltd. Die CLG operiert als eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft mit einem vollständig europäischen Managementteam mit Sitz am Flughafen Leipzig/Halle. Von hier aus konzentrieren wir uns auf Expressverbindungen und unsere Kunden innerhalb Europas“, betonte Dr. Ogiermann. Daneben sei CLG offen für Kooperationen mit allen Marktteilnehmern.

„Die aktuellen Zahlen zeigen, dass das E-Commerce-Segment ein bedeutender Wachstumsmotor in der Luftfrachtbranche ist. Es ist darum wichtig, dass die Branche sich auf das wachsende Express-Geschäft einstellt. Hierfür braucht es jedoch auch die richtigen Rahmenbedingungen, wie 24-Stunden Betriebserlaubnisse, um die Waren schnell und flexibel abfertigen zu können“, sagt ACD-Präsident Prof. Dr. Christopher W. Stoller.

Auch wenn der Frachtumschlag an den 22 ADV-Flughäfen zuletzt im ersten Halbjahr 2019 um 3,2 Prozent zurückging, bleibt das Expressgeschäft dank E-Commerce weiter auf Wachstumskurs. So war der einzige Flughafen, der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht zulegen konnte, der Express-lastige Leipzig/Halle Airport mit einem Wachstum von rund 0,5 Prozent.

Quelle: ACD, Bild: Mario Heilmann

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*