Newsticker

Schuon transportiert CO2-neutral

Alfred Schuon: LKW

Die Alfred Schuon GmbH realisiert ihre Transporte in Deutschland CO2-neutral. Um den Schadstoffausstoß seiner Fahrzeuge zu verringern, investiert das Familienunternehmen regelmäßig in die Modernisierung seines Fuhrparks. Für Transporte, die am Standort Haiterbach beauftragt wurden, haben die Lkw des Logistikers im Jahr 2018 nach der Berechnungsmethode Tank-to-Wheel (TTW) 16.612,0 Tonnen CO2-Emissionen ausgestoßen. Demgegenüber steht die Einsparung von 16.773,8 Tonnen CO2, die Schuon durch den Einsatz von Solarenergie in demselben Zeitraum erzeugt hat. Damit kompensiert der Logistiker den CO2-Ausstoß seiner Flotte in Deutschland komplett. Das bescheinigt ihm das Deutsche Institut für Nachhaltigkeit & Ökonomie. Seit Jahren verfolgt das Unternehmen bereits eine umfangreiche Green-Logistics-Strategie.

„Wir stellen unter Beweis, dass Transporte auf nachhaltigem Wege realisiert werden und dennoch wirtschaftlich sein können. Denn wir sind uns unserer Verantwortung für den Erhalt der Umwelt bewusst“, sagt Theo Schuon, Geschäftsführer der Alfred Schuon GmbH, der 2007 die Inbetriebnahme der ersten Solaranlage auf dem Firmengelände initiierte. Dreh- und Angelpunkt für die Umsetzung umweltschonender Transporte sind für das Unternehmen regelmäßige Modernisierungen des Fuhrparks.

Allein in den vergangenen drei Jahren investierte Schuon einen zweistelligen Millionenbetrag in die Erneuerung der Flotte. In die Berechnung flossen nicht nur die Emissionen der firmeneigenen Lkws ein, die alle über die neuesten Motoren der Euro-6-Norm verfügen, sondern auch die der Fahrzeuge der Transportpartner, die an der Auftragsdurchführung beteiligt waren. Somit wurden alle am Standort Haiterbach beauftragten Transporte im Jahr 2018 CO2-neutral durchgeführt.

Neben den schadstoff- und emissionsarmen Motoren sind die Solaranlagen unter anderem auf den Dächern sämtlicher Firmengebäude ein wichtiger Baustein der Green-Logistics-Strategie von Schuon. Auf diesem Weg hat der Logistiker innerhalb eines Jahres insgesamt 16.773,8 Tonnen CO2 eingespart. „Die Anzahl unserer Solaranlagen im Verhältnis zur Unternehmensgröße ist schon enorm. Wir planen, auch in Zukunft in schadstoffarme Fahrzeuge und in weitere nachhaltige Strategien zu investieren“, sagt Schuon. Deshalb installiert der Logistiker am neuen Unternehmensstandort in Wildberg (Sulz a.E.) ebenfalls eine Solaranlage.

Weitere Bestandteile der Green-Logistics-Strategie von Schuon sind unter anderem regelmäßige Fahrerschulungen und optimierte Fahrzeugtechnik. Alle Maßnahmen kommen der Umsetzung klimaschonender Transporte zugute. Kraftstoffsparendes und unfallfreies Fahren werden dabei von dem Unternehmen prämiert. Hinzu kommt eine optimierte Fahrzeugplanung, um Leer- und Umwegkilometer zu vermeiden.

Quelle: Alfred Schuon GmbH, Bild: Schuon

2 Kommentare zu Schuon transportiert CO2-neutral

  1. Peter Kühnel // 20. September 2019 um 10:43 // Antworten

    Vorbildlich, weiter so!

  2. Karl-Josef Schuhmann // 20. September 2019 um 9:04 // Antworten

    Ich glaube, was Fa. Schoun hier tut ist frei kopierbar! Wir baruchen wohl mehr Schoun’s.
    Weiter so!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*