Newsticker

GLS verwendet 100 Prozent Ökostrom

GLS: 100 Prozent Ökostrom

Zum Start des Programms KlimaProtect für den klimaneutralen Paketversand stellt GLS in Deutschland auf 100 Prozent nachhaltigen Strom um. Seit dem 1. Oktober 2019 beziehen alle der über 70 GLS-Standorte in Deutschland zu 100 Prozent Ökostrom.

Dies erreicht die GLS über den Bezug von nachhaltigem Strom und setzt dabei vollständig auf die Nutzung von erneuerbaren Energien anstatt fossiler Energieträger.

„Mit GLS KlimaProtect setzen wir ein klares Zeichen für den Umweltschutz“, so Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany. „Die Umstellung auf 100 Prozent Ökostrom ist ein weiterer Baustein unseres KlimaProtect-Programms und unterstützt uns bei dem Ziel, Emissionen zu kompensieren und zu vermeiden.“

Mit KlimaProtect transportiert GLS seit Oktober alle Pakete in Deutschland vollständig klimaneutral. Erzeugte Emissionen werden durch zertifizierte Aufforstungsprojekte kompensiert. Parallel dazu investiert GLS in weitere Maßnahmen, um Emissionen zu reduzieren und zu vermeiden.

GLS Germany und Nachhaltigkeit

Seit 2008 bündelt GLS alle Maßnahmen zur Ressourcenschonung und Emissionsreduzierung in ihrer Initiative ThinkGreen. Dazu gehören ökologische Maßnahmen bei Depotneu- oder -umbauten, ständige Optimierung der Fahrtkilometer und Auslastung sowie nachhaltige City-Logistik-Lösungen. So setzte GLS Germany 2016 erstmals ein eBike in Konstanz ein. Seitdem kommen laufend weitere Städte und Fahrzeugtypen hinzu, zum Beispiel eVans und eScooter. Derzeit laufen deutschlandweit über 20 Projekte mit rund 100 eFahrzeugen.

Quelle: GLS, Bild: ©Adam Drobiec

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*