Newsticker

BTK stellt EEN-Förderantrag für weitere sieben LNG-Lkw

BTK: Logo

Im Rahmen des Förderprogramms „Energieeffiziente und/oder CO2-arme schwere Nutzfahrzeuge“ (EEN) hat die BTK Befrachtungs- und Transportkontor GmbH Fördermittel für acht weitere LNG-Fahrzeuge beantragt. Seit April sind bereits sieben Iveco-Sattelzugmaschinen im Einsatz.

Der Förderantrag ist eingereicht, acht Fahrzeuge sind bestellt: Mit der geplanten Auslieferung Ende August ist die Flotte der mit Liquefied Natural Gas (LNG) angetriebenen Sattelzugmaschinen komplett. Bereits seit April sind sieben ohne Förderung finanzierte Fahrzeuge der Marke Iveco Stralis NP AS 440 S 40 T/P im Einsatz. Damit hat die BTK annähernd zehn Prozent des Fuhrparks auf Flüssiggas umgestellt. Bei einer Fahrleistung von 120.000 Kilometern pro Fahrzeug und Jahr erspart dieser Umstieg insgesamt fast zwei Millionen Kilogramm CO2-Ausstoß in fünf Jahren.

Im Radius von 250 Kilometern sind die Fahrzeuge im leichten Fernverkehr um Nördlingen in Bayern und Baden-Württemberg unterwegs. Sie transportieren vor allem Wellpappe-Verpackungen für Handel und Industrie. Im Umgang mit dem Fahrzeug waren die Fahrer nach wenigen Schulungen überzeugt. Die Akzeptanz für die Antriebstechnologie ist hoch. Berufskraftfahrer Dieter Wellenreich: „Das Tanken ist zwar komplett anders. Aber sobald man die Technik verstanden hat, ist es einfach.“

Aktuell tankt die Flotte an einer mobilen Tankstelle. Sie steht auf dem Gelände des Iveco-Servicepartners Wellkawee in Aalen und ist mit Voranmeldung öffentlich zugänglich. Mit einer garantierten Abnahme für LNG unterstützt die BTK gemeinsam mit Wellkawee den Bau einer öffentlichen Tankstelle für Flüssiggas auf dem Gelände der BayWa in Nördlingen. Bau und Betrieb übernimmt die BayWa AG mit Sitz in München zusammen mit dem Berliner Start-Up Liquind, die Bauzeit wird zwischen sechs und neun Monate betragen.

Quelle + Bildquelle: BTK

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*